Gerlafingen

Jeden Monat gibts im Kulturkeller etwas Lebenshilfe

Bald auf der Bühne: Stefanie Grob.

Bald auf der Bühne: Stefanie Grob.

Wie gewohnt frisch und rassig präsentieren sich die allmonatlichen Anlässe, die der 44 Jahre «junge» Kulturausschuss Gerlafingen in seinem Programmheft 2016 präsentiert.

Entstanden ist in dieser Auftrittsfolge eine bunte Mischung aus Musik unterschiedlichster Stilrichtung, aus leichtfüssigem Kabarett und wahren Erfolgsstorys der Kleinkunst.

Auf Lebenshilfe unter dem Thema «Die Eltern – pränatal bis postpubertär» hat das Publikum schon lange gewartet. Als Ratgeber auf der Bühne wirken am 15. Januar Stefanie Grob, Gerhard Meister, Simon Chen und Matto Kämpf. Erzählt wird vielspurig vom Familienalltag in all seinen Facetten, mal witzig, mal absurd, aber immer klug und berührend.

Knapp zwei Wochen nach Fasnacht gastiert die vierköpfige Partyband «Bb-Flat» am 20. Februar mit ihrem weitgespannten Repertoire. Es reicht von den Beatles über die Stones, Patent Ochsner bis zu George Michael. Die Gruppe stammt aus der Region und verpackt ihren Auftritt mit ansteckendem Humor. Nach dem Ostereiermarkt unter der Kulturausschuss-Patenschaft im Kirchgemeindehaus vom 4. bis 6. März kommt Mischa Wyss mit seinen herzerwärmenden klassischen Berner Mundartsongs am 12. März in den Kulturkeller.

Nach dem Erfolg am letztjährigen Gerlafinger Dorffest tritt der örtliche Chor «Anatolia» gemeinsam mit der Steelband «Ritmo Caliente» am 30. April auf. Beide Formationen haben im Kulturkeller ihr Probelokal.

Wiedersehen mit Wartke

Tolle Gäste aus Luzern nehmen am Anlass «Jazz und Grill» am 13. Mai ab 18.30 Uhr bei der Gemeindeverwaltung teil. Die siebenköpfige «Bourbon Street Jazz Band» verleiht ihrem Open-Air-Auftritt mit Kompositionen aus Blues, Dixieland und natürlich Jazz auch mal «Swissness» mit besonderer Instrumentierung. Am 4. Juni will der Satiriker Karim Slama unter dem Titel «Welsch ein Slamassel» spitzbübisch über das Leben beidseits des Röstigrabens berichten.

Der 17. Juni lockt wieder mit Musik. Diesmal überbringen neun Sängerinnen und Sänger der Gruppe Hudaki wunderbare Musik aus einem ethnischen Schmelztiegel inmitten der Ukraine. Nach der Sommerpause sind am 26. August «The Stouts» zu Gast. Die sechsköpfige singende und auf typischen Instrumenten musizierende Gruppe will dann die Sehnsucht nach irischer und schottischer Musik stillen.

«Fröilein Da Capo» stattet Gerlafingen am 16. September einen Besuch ab. Sie verspricht, dann «imfau» nur «Nöies Zöigs» unter die Leute bringen. Unvergessen vom letzten Dorffest ist auch das «Cédric Moos Quintett», das am 29. Oktober zu hören und zu sehen ist. Dessen Mitglieder erhielten ihre Ausbildung in der Jazzschule Basel. Martin Zingsheim lädt am 18. November zu «Kopfkino» ein: ein sprachlich wie musikalisch virtuoses Abenteuer.

Seit über zehn Jahren ist die A-cappella-Gruppe «Pagare Insieme» unterwegs und bringt mit «Zahltag» ihr fünftes abendfüllenden Programm am 9. Dezember in den Kulturkeller. Veranstaltet wird ein witziges Spektakel, das für jeden etwas bereit hält. Das Jahr endet nicht ohne das Wiedersehen mit Bodo Wartke. Im Juni 2002 war der mit vielen Talenten gesegnete Künstler schon einmal hier. Auf seiner Jubiläumstour feiert er nun in einem spannenden Programm-Querschnitt mit seinem Publikum seine 20-jährige Bühnentätigkeit.

Alle Anlässe, wenn nicht anders vermerkt, finden jeweils um 20.15 Uhr im Kulturkeller Gerlafingen statt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1