Umzug
«Isch das wohr, scho 75 Johr» – die Biberister Dorffasnacht feierte ihr Jubiläum

Die Biberister Dorffasnacht feierte mit einem mitreissenden, ideenreichen Umzug mit 26 Nummern ihr 75-Jahr-Jubiläum.

Agnes Portmann-Leupi
Merken
Drucken
Teilen
So vielfältig und bunt war der Fasnachtsumzug in Biberist Spitze-Ryter
65 Bilder
Note-Tschauper
Note-Tschauper
Note-Tschauper
Note-Tschauper
Spielgruppe Aemmefröschli
Spielgruppe Aemmefröschli
Ämmerate
Höger Schnooger Wasen i. E.
Höger Schnooger Wasen i. E.
Ämmeratte
Ämmeratte
Schule Biberist
Schule Biberist
Schule Biberist
Öschschränzer Subingen
Öschschränzer Subingen
Wiggertaler Tüfle
Wiggertaler Tüfle
Fasnachtsumzug Biberist
Iguschränzer Rechersw
Iguschränzer Rechersw
Iguschränzer Rechersw
Die Strichmännli
Berkheimer Narren
Berkheimer Narren
Berkheimer Narren
Berkheimer Narren
Berkheimer Narren
Ventilblöterler Biberist1
Ventilblöterler Biberist
KinderOase Gerlafingen
KinderOase Gerlafingen
Schwarzmeerfrösch Bäuch
Schwarzmeerfrösch Bäuch
Chnorz & Morgs GmbH
Chnorz & Morgs GmbH
Chnorz & Morgs GmbH
1U0A4420
Wüudbach Blosofoniker Oberdorf
Füuzzlüüs Biberist
Tambourenverein Biberis
Tambourenverein Biberis
Chli aber Oho
Chli aber Oho
Schnadehüdeler Niederwil
Schnadehüdeler Niederwil
Schnapslochgeischter Welschenrohr
Schnapslochgeischter Welschenrohr
Schnapslochgeischter Welschenrohr
Chessuriesser Wiler
Chessuriesser Wiler
Chessuriesser Wiler
Chessuriesser Wiler
Schrottofoniker Bätterkinden
Schrottofoniker Bätterkinden
Schrottofoniker Bätterkinden
Schrottofoniker Bätterkinden
Schacherueche Biberist
Schacherueche Biberist

So vielfältig und bunt war der Fasnachtsumzug in Biberist Spitze-Ryter

Hanspeter Bärtschi

Es ist, als ob der «Schnägg», Biberists fasnächtliches Wahrzeichen, noch stolzer als gewohnt in den mit hohen Wolken behangenen Himmel blinzelt. Spürt er wohl, dass sich heuer etwas ganz Besonderes abspielt? Auf seinem Wägelchen führt er wie gewohnt den Umzug an und fragt beinahe ungläubig nach: «Isch das wohr, scho 75 Johr?». Selbst die vielen Konfettis scheinen dieses Jahr noch bunter und höher im Wind zu tanzen. Unzählige Besucher am Strassenrand freuen sich mit dem «Schnägg» über das ideenreiche Geschehen auf Biberists Strassen.

«TodMüed» und doch munter im Gugge-Spiel

Mit dabei ist die einheimische Jugendgugge «Note-Tschauper», die selber ihr 20-jähriges Bestehen feiert. Dass die Biberister Ventil-Blöterler, ihrer Kleidung gemäss, bereits «TodMüed» sind, ist ihrem Spiel nicht im Geringsten anzumerken.

Die Tambouren und acht weitere Guggen, fantasievoll gekleidet, geschminkt oder in beeindruckenden Masken, elektrifizieren das Publikum mit ihrem fetzigen Sound. Es sind dies die Bäucher Schwarzmeerfrösch, die Schnadehüdeler aus Niederwil, die Wüudbachblosofoniker aus Oberdorf, die Recherswiler Jguschränzer, die Subinger Oeschschränzer, aus Wasen im Emmental die Höger Schnooger und die Chessuriesser aus Wiler bei Utzenstorf, die ein riesiges «Chessi» mitführen. Gut gelöst hat die Gugge Schrottofoniker aus Bätterkinden den Kinderhütedienst. In einer Postkutsche nehmen sie ihren Nachwuchs wohlbehütet mit.

Sogar Narren aus Deutschland reisten an

Viel Fussvolk, das mit heiteren Intermezzi das Publikum unterhält, läuft in grösseren und kleineren Gruppen am Umzug mit. 75 Biberister Erst- und Zweitklässler schenken der Dorffasnacht zum Jubiläum 75 allerliebste Quallen. Die Kinder der Spielgruppe Ämmefröschli mit ihren Eltern verkörpern, dem Namen gerecht, hüpfende Frösche. Spontan haben sich für den Umzug zwei Familien als lustige Strichmännchen zusammengetan. Als beeindruckende Indianer präsentieren sich die Buben und Mädchen der Kinder-Oase Gerlafingen und als Trolle die «Shötlis».

«No einisch derbi» ist die ehemalige Gruppe «Di Wüude». Furchterregend sind die Kostüme der Angst einflössenden «Schnapslochgeischter» aus Welschenrohr und der Wiggertaler «Tüfle» aus Zofingen und Umgebung. Sogar aus dem deutschen Esslingen-Berkheim sind in zwei Cars 85 Hexen, Geister und Kasperlis angereist. Übernachtet haben sie in der Biberister Zivilschutzanlage. «Geschlafen haben wir nicht viel, aber es ist schön hier», bemerken die auswärtigen Gäste mit einem vielsagenden Lächeln.
Einmaliges Wissen unter lautstarker Musik vermitteln die imposanten Wagen. Die «Aemmeratte» führen unter dem Motto «Weisch no?» eine riesige Geburtstagstorte mit. Mit «Greta’s Arche» alias «Gretanic», reist die «Chnorz & Morgs GmbH». Mahnende Worte wie etwa: «Jede muess sich rüehre, um üsi Wäut us em Klimachaos use z’füehre», steht auf T-Shirts der Wagenbauer. Die «Füuzlüus» lassen auf ihrem Wagen die einstige Narrenhochburg St. Urs mit dem ersten Obernarren Willi Begert aufleben. Auf dem Wagendach von «Chli aber Oho» dreht eine Windmühle. «Da mir no lang uf e Windpark müesse warte, düe mir üses Disu-Aggregat starte», steht in dicken Lettern geschrieben. Und zu Greta gerichtet meint die Gruppe: «D’Greta het öpis gege Disu und Benzin, drum flügt sie mit Kerosin.» Die «Schacherueche» ärgern sich über das erneute Affentheater in Bern wegen des Fliegerkaufs. In Affenkostümen verteilen sie Bananen. Weisswein offerieren die «Schnitzu-Gruftis» zusammen mit «Böösi Müüler» und prosten mit den Zuschauern.

Hochstimmung dank Guggen-Platzkonzert

Prosten und Geeignetes nachtanken werden die Nimmermüden anschliessend zweifelsfrei am närrischen Treiben in den Restaurants. Vorerst aber bringt das Platzkonzert der Guggen die Gemüter nochmals in Hochstimmung.