Gerlafingen
Intum SA verstärkt Roth Gruppe

Drucken
Teilen
Stephan Blaser, CEO der Roth Gruppe. (Archiv)

Stephan Blaser, CEO der Roth Gruppe. (Archiv)

Hansjoerg Sahli

Die Roth Gruppe mit Sitz in Gerlafingen ist weiter auf Wachstumskurs. Sie hat die Brandschutzunternehmung Intum SA mit Sitz in Vaulruz und Zweigniederlassungen in Evionnaz und Neuchâtel im Zuge deren Nachfolgeregelung rückwirkend per 1. Januar 2017 erworben. Mit der Übernahme der Intum SA verstärke die Roth Gruppe ihre Marktpräsenz in der Westschweiz und baue gleichzeitig ihre Kompetenzen in den Bereichen Brandschutz und Beschichtungen massiv aus, schreibt Geschäftsleiter Stefan Blaser in einer Mitteilung. Vor wenigen Monaten hat die Roth Gruppe bereits die Übernahme der zwei Genfer Firmen Werner Isolations SA und Tolisol SA bekannt gegeben. Die beiden Firmen erwirtschaften mit 60 Mitarbeitern im Isolations- und Brandschutzbereich einen jährlichen Umsatz von 13 Mio. Franken.

Die Intum SA sei ein hervorragend positioniertes Unternehmen in der Westschweiz, deren Know-how im Bereich baulicher Brandschutz liegt. Die Intum SA erwirtschafte einen Umsatz von zirka 3 Mio. Franken. Die Akquisition unterstreiche die Wachstumsstrategie der Roth Gruppe, sowohl den Marktanteil zu erhöhen als auch das Dienstleistungsportfolio zu erweitern. Durch die Übernahme der Firma in der Westschweiz verfügt die Roth Gruppe neu über dreizehn regional verankerte Geschäftsstellen in der ganzen Schweiz. Die Gruppenleitung befindet sich in Gerlafingen.

Die Roth Gruppe beschäftigt insgesamt über 400 Mitarbeitende. Vernetzte Kompetenz in den drei Fachbereichen Isolationen, Brandschutz und Beschichtungen, fundiert ausgebildete Mitarbeitende sowie eine für Mensch und Umwelt nachhaltige Unternehmenspolitik würden das Unternehmen auszeichnen. (mgt/uby)

Aktuelle Nachrichten