Polizeiaktion
In Rüttenen festgenommene Männer waren zur Verhaftung ausgeschrieben

In Rüttenen hat die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag, 11. Februar 2020, im Rahmen einer grösseren Polizeiaktion zwei Männer festgenommen. Beide wegen des Verdachts von Einbruchdiebstählen zur Verhaftung ausgeschrieben.

Drucken
Teilen
Ein Mann wurde im Wald, einer auf diesem Bauernhof in Rüttenen gefasst.

Ein Mann wurde im Wald, einer auf diesem Bauernhof in Rüttenen gefasst.

TeleM1

Mit Hunden und einem Superpuma-Helikopter der Schweizer Armee hatten Polizisten letzte Woche am Dienstag in Rüttenen nach drei flüchtigen Männern gesucht. Dies nachdem eine aufmerksame Bürgerin kurz vor 7 Uhr gemeldet hatte, dass sie im Bereich der Galmisstrasse drei verdächtige, schwarz gekleidete Männer gesehen habe. Zwei der drei Flüchtigen konnten im Verlauf der Aktion festgenommen werden – einer im Wald, einer bei einem Bauernhof.

Die Männer sind in der Schweiz bekannt. «Die bisher getätigten Ermittlungen haben inzwischen ergeben, dass sowohl der 36-jährige Rumäne wie auch der 40-jährige Moldawier durch Staatsanwaltschaften anderer Kantone wegen des Verdachts von Einbruchdiebstählen zur Verhaftung ausgeschrieben waren», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Beide seien inzwischen den entsprechenden Kantonen zugeführt worden. Ob sie auch im Kanton Solothurn Straftaten begangen haben, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Vom dritten Flüchtigen fehlt bis zur Stunde jede Spur. (ldu/kps)

Aktuelle Nachrichten