Langendorf/Wangen bei Olten
Im Tierheim: Migros-Kater suchen ein neues Zuhause

Dass die Katzen in die Migros Ladedorf zurückkehren werden, ist ausgeschlossen: Für die bekannten Kater aus Langendorf wird ein neues Daheim gesucht. Derzeit befinden sich die dreijährigen Kater im Tierdörfli Olten.

Merken
Drucken
Teilen
Migros-Katzen Max und Leo im Tierdörfli Olten

Migros-Katzen Max und Leo im Tierdörfli Olten

zvg

«Sie sind gerade im Auslauf am ‹sünnele›», berichtet Susanne Klein, Leiterin des Tierdörfli Olten in Wangen bei Olten, über die neuen Schützlinge. Seit Mittwoch sind die beiden Katzen aus Langendorf im Tierheim. Seither waren Max und Leo noch zu zweit in einem Gehege, um sich mit den Katzen-Nachbarn anzufreunden. Am Freitag werden sie in die Gruppe integriert.

Max und Leo? Nicht Hugo? «Nein, das ist Leo», meint Klein mit einem Blick in die Unterlagen. Dort steht neben den richtigen Namen: Zwei kastrierte Kater, dreijährig.

Gesund sind sie. Das hat die Untersuchung des Tierarztes ergeben. Nun warten sie auf ein neues Zuhause. «So wie auch viele andere Tiere», fügt Susanne Klein an.

Überfüttert zum Tierarzt

Die Besitzerfamilie aus Langendorf hätte die Katzen gerne behalten. Da die Tiere aber im Migros-Restaurant von den Kundinnen und Kunden gefüttert wurden, waren sie immer weniger zu Hause. Die Katzen hatten oft mit Magenproblemen zu kämpfen und mussten zum Tierarzt gebracht werden. Und wenn die Besitzer die Tiere nach Hause holten, liefen sie direkt wieder ins Einkaufszentrum.

Zum Wohle der Tiere haben sich dann die Besitzer - in Absprache mit der Migros Aare - dazu entschlossen, für Max und Leo ein neues Plätzchen weit weg von Langendorf zu finden. Dies wird als beste Lösung angesehen. (ldu)