Kriegstetten
Im Dezember soll das neue Pfarreiheim eingeweiht werden

Die katholische Kirchgemeinde Kriegstetten baut ein neues Pfarreiheim. Am Mittwoch fand der Spatenstich statt.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Zur Schaufel griffen (von links): Stefan Flückiger, Galli AG, Stephan Baschung, Gerlafingen, Baukommission, Richard Tschol, Kirchgemeindepräsident, Cuno Flück, Simeon Heinzl, Architekt, Theo Galli, Galli AG, Christian Gerber, Oekingen, Baukommission und Martin Lüthi, Halten , Baukommission.

Zur Schaufel griffen (von links): Stefan Flückiger, Galli AG, Stephan Baschung, Gerlafingen, Baukommission, Richard Tschol, Kirchgemeindepräsident, Cuno Flück, Simeon Heinzl, Architekt, Theo Galli, Galli AG, Christian Gerber, Oekingen, Baukommission und Martin Lüthi, Halten , Baukommission.

Hanspeter Bärtschi

Recht viele Mitglieder der katholischen Kirchgemeinde fanden sich am Mittwochmorgen bei schönstem Sonnenschein zum Spatenstich für das neue Pfarreiheim ein. Das alte Pfarrheim an der Oekingenstrasse wurde dem Zentrum für Sonderpädagogik (neu «Stiftung Focus Jugend») abgetreten, welches mehr Raum benötigt. «Es wurde nun überschrieben, aber wir haben noch das Benutzungsrecht bis Ende Jahr», erklärte Cuno Flück, Mitglied der speziellen Baukommission.

Der Abschied vom alten Pfarreiheim falle umso leichter, als dieses hätte saniert werden müssen. Und mit dem neuen Pfarreiheim an der Hauptstrasse, das 2,21 Millionen Franken kostet, erfülle sich die Kirchgemeinde den lange gehegten Wunsch nahe bei der Kirche St. Mauritius zu sein. Das neue Pfarreiheim wird im Herbst gebaut sein. Die Einweihungsfeier des ebenerdigen Baus ist auf den 8. Dezember geplant.

Dominik Meier, Gemeindeleiter der römisch-katholischen Pfarrei Kriegstetten, segnet die Bauarbeiten.    

Dominik Meier, Gemeindeleiter der römisch-katholischen Pfarrei Kriegstetten, segnet die Bauarbeiten.    

Hanspeter Bärtschi

Aktuelle Nachrichten