Der Bucheggbergische Feuerwehrverband führte seine 124. Delegiertenversammlung durch. Präsident Bruno Graber begrüsste 66 Personen in der Mehrzweckhalle Lüterswil.

2015 wurden im Bucheggberg 29 Einsätze mit insgesamt 321 Einsatzstunden der Frauen und Männer in den Feuerwehren geleistet. Die Anzahl Einsätze differiert im Vergleich zu Vorjahren nicht wesentlich. Die Anzahl Einsatzstunden bewegt sich eher im niedrigeren Bereich.

Am stärksten gefordert war die Feuerwehr Buchegg mit 112 Einsatzstunden. Die Regionale Feuerwehr oberer Bucheggberg musste dagegen nur 20 Stunden Einsatz, dies im
Verkehrsdienst, leisten.

Die Statistik zeigt, dass ein Einsatz im Jahr 2015 wegen eines Brandes erfolgte. Hinzu kam ein Fahrzeugbrand. Am meisten Einsätze, insgesamt 6 waren bei Elementarereignissen festzustellen, davon gleich 5 in Buchegg. Die Ölwehr stand einmal im Einsatz, ebenso die Chemiewehr. Menschen mussten keine gerettet werden.

240 Feuerwehrpersonen

In Lüterkofen-Ichertswil wechselte das Kommando von Jürg Derendinger zu Marco Caspar. Der Mannschaftsbestand aller fünf Feuerwehren Buchegg, Limpachtal, Lüsslingen-Nennigkofen, Lüterkofen-Ichertswil und Regionale Feuerwehr oberer Bucheggberg beträgt 240 Personen.

Davon sind ein Dutzend Feuerwehrfrauen. Die Jugendfeuerwehr, die im letzten Jahr ihr 10-Jahre-Jubiläum feierte, zählt 14 Kinder.

25 Jahre im Dienste der Feuerwehr (FW) feierten Jürg Knörr (FW Lüsslingen-Nennigkofen), Daniel Zuber (FW Lüterkofen-Ichertswil), Stefan Jäggi und Jürg Gurtner (FW Limpachtal), Kurt Steinmann und Roger Eberhard (FW oberer Bucheggberg) sowie Stefan Rüfenacht, Otto Mollet und Christoph Zimmermann (FW Buchegg). (uby)