Partnerschaft
Horriwil ist die dritte Gemeinde mit digitalem Dorfplatz

Seit dem 1. Oktober 2018 steht den Einwohnern der digitale Dorfplatz zur Verfügung. Als dritte Gemeinde im Wasseramt geht Horriwil eine Partnerschaft mit dem Schweizer Start-up-Unternehmen Crossiety ein.

Merken
Drucken
Teilen
Die Homepage von Crossiety

Die Homepage von Crossiety

screenshot

Der digitale Dorfplatz bietet alle nötigen Funktionen, um sich innerhalb des Dorfes auszutauschen und zu kommunizieren. Darüber hinaus werden Angebote und Aktivitäten innerhalb der Gemeinde effizient und einfach sichtbar gemacht. «Wir setzen unter anderem auf die Aktivierung der Nachbarschaftshilfe, Freiwilligenarbeit und auf das Stärken der Vereine, die noch besser ins Dorfleben integriert werden sollen», so Gemeindepräsident Martin Rüfenacht.

Die Nutzer des digitalen Dorfplatzes gestalten und beleben die Plattform indem sie eigene offene oder geschlossene Gruppen gründen, Anliegen und Informationen öffentlich deponieren und auf Veranstaltungen hinweisen. Es können lokal-relevante Diskussionen geführt, Umfragen gestartet und Beiträge wie «Ich suche/biete» aufgegeben werden. Dies passiert schnell und erreicht einen zunehmend grösseren Personenkreis aus der Gemeinde und der Region. «Wir möchten die Einwohner, Vereine, Institutionen und das Gewerbe dazu bringen, miteinander zu kommunizieren», so Rüfenacht weiter.

Wer den digitalen Dorfplatz von Crossiety nutzen will, registriert sich einmalig und kostenlos mit seinem Wohnort. Die Möglichkeiten der Plattform werden fortlaufend den Bedürfnissen der Nutzer angepasst. So steht beispielsweise eine App zur Verfügung, die es ermöglicht, in Echtzeit zu kommunizieren und Push-Benachrichtigungen zu versenden.

Das erklärte Ziel der Lancierung des digitalen Dorfplatzes in Horriwil ist es, eine regionale Strahlkraft zu erreichen, woraus auch über die Gemeindegrenzen hinaus wertvolle Impulse für das Zusammenleben im gesamten Wasseramt entstehen können. (sz)