Horriwil
Gemeinderat ist still gewählt - der Gemeindepräsident ist jedoch nicht auf der gemeinsamen Liste

In Horriwil haben vier amtierende Gemeinderäte und ein neuer eine gemeinsame Liste eingereicht. Gemeindepräsident Martin Rüfenacht ist nicht dabei. Ob er im September erneut als Gemeindepräsident antritt, weiss man zurzeit nicht.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Martin Rüfenacht, Horriwil

Gemeindepräsident Martin Rüfenacht, Horriwil

Hanspeter Bärtschi

Auch in Horriwil wurde der Gemeinderat still gewählt. Auf einer überparteilichen Liste wurden fünf Gemeinderäte portiert. Vier Bisherige und ein Neuer. Nicht mit dabei ist der amtierende Gemeindepräsident Martin Rüfenacht.

Schon vor vier Jahren nicht im Gemeinderat

Die Wahlen für das Gemeindepräsidium sind auf den 26. September angesetzt. Schon vor vier Jahren stellte sich Rüfenacht nicht als Gemeinderat zur Verfügung, wohl aber als Gemeindepräsident. Nachdem er dann auch tatsächlich als Gemeindepräsident gewählt wurde, musste derjenige Gemeinderat, der in den Gemeinderatswahlen am schlechtesten gewählt worden war, seinen Sitz zu Gunsten von Rüfenacht räumen.

Sollte Martin Rüfenacht im September wieder antreten und gewählt werden, wird die Situation etwas schwieriger, wie Staatsschreiberstellvertreterin Pas­cale von Roll auf Anfrage erklärt. Bei stillen Wahlen müssten sich die Gemeinderäte untereinander einigen oder das Los entscheiden lassen. Martin Rüfenacht war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Das sind die Gewählten

Still gewählt sind: Adrian Läng (neu), Andreas Richner (bisher), Attila Lardori (bisher), Men Beglinger (bisher) und Cyrill Spirig (bisher). Wie in allen Gemeinden läuft ab der Publikation die dreitägige Beschwerdefrist, während derer noch ­Beschwerde beim Solothurner Verwaltungsgericht gegen die stille Wahl eingereicht werden kann.