Das Feuer war in der Nacht auf Mittwoch im Keller ausgebrochen. Der starke Rauch und der Russ verbreitete sich danach rasch im ganzen Treppenhaus und dann auch in den sechs Wohnungen. 

Ein Bewohner, der zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in seiner Wohnung im obersten Stock schlief, berichtet, dass er gerade mal 10 Zentimeter weit gesehen habe. «Ich wusste nicht, was passiert. Als ich die Tür öffnete, kam alles herein, wie eine Bombe», sagt Peter Ocsai gegenüber TeleM1.

Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

In Zuchwil entstand in einem Keller ein Brand. Die Bewohner mussten wegen des vielen Rauches flüchten. Dank der Feuerwehr blieben alle unverletzt.

Weil er sich nicht übers Treppenhaus in Sicherheit bringen konnte, blieb ihm nur noch das Fenster. Er kletterte hinaus und hielt sich an der Satellitenschüssel fest, bis die Feuerwehr kam. Die Schüssel erwies sich zum Glück als stabil.

Diese konnte den Brand rasch löschen. Das Haus ist laut dem Vermieter für mindestens zwei Wochen unbewohnbar. (ldu)