Selzach

Hausbesitzer sind ratlos nach dritter Brandstiftung – Polizei erkennt Tatmuster

Feuerteufel terrorisiert Familie in Selzach

Feuerteufel terrorisiert Familie in Selzach

In der Silvesternacht bricht in einem Mehrfamilienhaus in Selzach ein Brand aus. Es ist das 3. Mal, dass die Feuerwehr zu dieser Adresse ausrücken muss. Bereits am 6. April und am 12. Oktober stand das Gebäude in Flammen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

In der Nacht auf den 1. Januar 2020 hat in Selzach das gleiche Mehrfamilienhaus zum dritten Mal innerhalb eines Jahres gebrannt. Für die Polizei ist klar: Es war dreimal Brandstiftung. Die Hausbesitzer haben keine Ahnung, wer dahinter stecken könnte.

Ein Feuerwehrmann lief morgens kurz nach 3.30 Uhr von einer Versammlung nach Hause, bemerkte das Feuer im eingerüsteten Mehrfamilienhaus an der Bäriswilstrasse und alarmierte sofort die Feuerwehr. Die Hausbesitzer erfuhren nur durch Zufall vom Brand. Seit dem Brand am 12.Oktober 2019, als das Haus fast komplett zerstört wurde, wohnen sie ganz in der Nähe. «Mein Mann stand in der Nacht auf, um auf die Toilette zu gehen», erzählt Helga Von Burg gegenüber TeleM1. Dabei hätte er die vielen Feuerwehrautos bei ihrem Haus gesehen. 

Das Feuer ging von einem Holzstapel beim neu gebauten Anbau aus, weitete sich auf die Fassade und einen Teil des Dachstocks aus. Für die Polizei steht Brandstiftung als Ursache im Vordergrund – wie bereits bei den anderen beiden Bränden im April und Oktober. «Wer tut so etwas?», fragt sich Helga Von Burg. Ihr kommt niemand in den Sinn, der ihnen etwas Böses will und deshalb die Brände legte. «Ich habe keine mir bekannten Feinde.»

Im April 2019 war ebenfalls ein Holzstapel vor dem Haus in Brand gesteckt worden. Der Liegenschaftsbesitzer konnte das Feuer aber mit einem Eimer Wasser selber löschen. Im Oktober traf es das Haus dann härter. Ein Feuer hatte sich rasch bis in den Dachstock ausgebreitet. Der Sachschaden betrug mehrere 100'000 Franken. Das Haus war nicht mehr bewohnbar. Und nun brannte es in der Silvesternacht erneut.

Nach dem dritten Brand in einem Jahr haben die Hausbesitzer keine Energie mehr. «Es nimmt einem fast den Boden unter den Füssen weg», so Von Burg zum Regionalsender. Die Familie hofft, dass die Polizei den Täter bald schnappt. Diese bittet die Bevölkerung um Hinweise. Das Spurenbild deutet klar auf Brandstiftung hin – und die Ermittler haben ein Tatmuster erkannt. Genaueres zum Ermittlungsstand wird nicht verraten. (ldu) 

Meistgesehen

Artboard 1