Buchegg
Handlungsbedarf bei der Wasserversorgung macht Zusammenschluss zum Thema

Die Gemeinderäte Buchegg und Unterramsern diskutieren den Zusammenschluss ihrer Wasserversorgungen. Ausserdem war im Buchegger Rat die Rechnungsprüfungskommission Thema.

Drucken
Teilen
Einen möglichen Zusammenschluss ihrer Wassversorgungen diskutieren die Gemeinden von Buchegg und Unterramsern.

Einen möglichen Zusammenschluss ihrer Wassversorgungen diskutieren die Gemeinden von Buchegg und Unterramsern.

Die Gemeinderäte Buchegg und Unterramsern diskutieren den Zusammenschluss ihrer beider Wasserversorgungen. Unterramsern hat bisher das Wasser für seine Einwohner aus fünf Quellen im Gebiet Möslirain genutzt.

Die Ausscheidung rechtsgültiger Schutzzonen für die Quellen stellt die Gemeinde nun aber vor Probleme und unverhältnismässig hohe Kosten. Es liegt ein genehmigter Regierungsratbeschluss aus dem Jahr 2015 vor, mit dem sich Unterramsern an die Gruppenwasserversorgung Grenchen anschliessen könnte.

Gleichzeitig soll aber auch der Anschluss an den ehemaligen Zweckverband Wasserversorgung Kyburg-Buchegg erfolgen. Da in Buchegg ebenfalls Handlungsbedarf in Sachen Wasserversorgung besteht, habe man sich zusammengesetzt, wie Gemeindepräsidentin Verena Meyer auf Anfrage erklärt.

Im Weiteren hat sich der Gemeinderat Buchegg mit der Rechnungsprüfungskommission beschäftigt. Gesucht sind fähige Leute, die die Anforderungen für die Kommission erfüllen. Man versuche, so Meyer, Einwohner im persönlichen Gespräch zu motivieren mitzumachen. Zusätzlich wird man via Inserat nach Leuten suchen.

In Buchegg gibt es ein mehr als 100 Kilometer langes Flurwegnetz. Dieses muss periodisch instand gesetzt werden. Die Gemeinde versucht nun in der Diskussion mit den Landwirten und den Wegbesitzern, ein sinnvolles Sanierungskonzept zu erarbeiten. Gleichzeitig möchte man das Wegnetz verkleinern. (rm)

Aktuelle Nachrichten