Kriegstetten
Guter Rechnungsabschluss, aber schlechte Zahlen bei den juristischen Personen

Für 2019 konnte in Kriegstetten ein Ertragsüberschuss von 411'699 Franken erwirtschaftet werden. Das sei aber kein Grund zu jubeln.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
2019 gab es einen «schönen Überschuss» für die Gemeindekasse.

2019 gab es einen «schönen Überschuss» für die Gemeindekasse.

hanspeter baertschi

Bei einem Aufwand von 5,718 Mio. und einem Ertrag von 6,129 Mio. resultiert in der Rechnung 2019 ein Ertragsüberschuss von 411'699 Franken. Kriegstettens Gemeindepräsident Simon Wiedmer bezeichnete dies an der letzten Gemeinderatssitzung als «schönes Resultat». Es sei auch erreicht worden, weil man weniger ausgegeben hat. Einige Ausgaben seien allerdings nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. In den meisten Ressorts sei zudem sehr sorgfältig budgetiert worden. Im Gegensatz zu anderen Gemeinden habe man aber keine Mehreinnahmen bei den Steuern. Ganz im Gegenteil: Vor allem bei den juristischen Personen ist das Steuereinkommen seit 2016 weggebrochen. «Es macht sicher Sinn, wenn wir das einmal genau analysieren und auch Kontakt mit den Firmen aufnehmen», so Wiedmer. Zudem wirke sich die Steuersenkung aus.

Auch in der Investitionsrechnung wurde weniger ausgegeben, als budgetiert war. Das hängt aber auch damit zusammen, dass die Gemeinden keine Beiträge mehr an die Sanierung von Kantonsstrassen zahlen müssen. Die Investitionsausgaben belaufen sich auf 197'929 Franken.