Grünes Licht
Das Café Laube in Derendingen soll seine Terrasse erweitern dürfen

Der Gemeinderat gibt seine Zustimmung für eine Erweiterung in Richtung Pestalozziplatz. Die Gemeinde hat grosses Interesse daran, den öffentlichen Platz im Zuge der Umgestaltung der Hauptstrasse aufzuwerten.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat von Derendingen sagt Ja zur Erweiterung in den Pestalozzipark hinein.

Der Gemeinderat von Derendingen sagt Ja zur Erweiterung in den Pestalozzipark hinein.



Hanspeter Bärtschi

Das Café der Bäckerei Laube ist ein gut besuchter Treffpunkt in Derendingen. Schon seit längerer Zeit möchte Besitzer Martin Laube Café und Terrasse erweitern, weil er mit der jetzigen Grösse immer mehr an Grenzen stosse. Am liebsten möchte er in Richtung Hauptstrasse erweitern und vom kleinen (16 auf 11 Meter) und unscheinbaren Pestalozziplatz etwas Land beanspruchen.

Aber der Platz liegt an einer prominenten Stelle mitten im Dorfzentrum. Derzeit sind ein Brunnen mit einem Denkmal sowie einige Sitzbänke vorhanden. Der Platz werde kaum als solcher wahrgenommen und nur spärlich genutzt. Die Gemeinde hat grosses Interesse, den öffentlichen Platz im Zuge der Umgestaltung der Hauptstrasse aufzuwerten. Der Platz im Zentrum des Dorfes soll als kleine Begegnungszone wahrgenommen werden können.

Bis aber eine nun für alle akzeptable Lösung gefunden wurde, dauerte es. Bereits zweimal war das Anliegen von Laube im Gemeinderat. Das letzte Mal vor zwei Jahren, als man eine umfassende Planung in die Wege leitete. Das Resultat dieser Planung hat nun im Gemeinderat eine Mehrheit gefunden. Er schickt das Projekt in die Vorprüfung durch den Kanton und in die Mitwirkung der Bevölkerung.

Vernünftige Platzgestaltung sei möglich

Geplant ist, wie von Laube gewünscht, eine Erweiterung der Terrasse in Richtung Pestalozziplatz. Der Pestalozziplatz soll dabei den Strassenraum der Hauptstrasse und das Zentrum mit der neuen Aussenterrasse im Sinne eines Strassencafés verbinden. Eine Landabtretung der Gemeinde an die Bäckerei Laube wird dabei nicht in Betracht gezogen. Die Nutzung des Pestalozziplatzes soll mit einem Pachtvertrag geregelt werden.

Zwei Gestaltungsvorschläge wurden für den Pestalozziplatz und die Caféerweiterung ausgearbeitet und dem Gemeinderat vorgelegt. Dabei sei festgestellt worden, dass die Konzepte der Bäckerei Laube und die der Gemeinde miteinander vereinbar sind. Die seitens der Bäckerei angestrebte Flächennutzung ermögliche aus Sicht der Gemeinde nach wie vor eine vernünftige Platzgestaltung.

Die Parzelle, auf der sich die Bäckerei Laube befindet, liegt innerhalb der Kernzone. Dazu definieren zwei überlagernde Gestaltungspläne die Bebauungsmöglichkeiten. Mit der heutigen Bebauung ist die Parzelle vollständig ausgenutzt. Ohne Abweichung gegenüber den Planungsgrundlagen und ohne Einbezug des benachbarten Pestalozziplatzes ist eine Erweiterung nicht möglich.

Nötig wird eine Anpassung der Planungsgrundlagen ausserhalb der aktuellen Ortsplanungsrevision. Nach Vorabklärungen mit dem kantonalen Amt für Raumplanung erfordere dies die Aufhebung des Gestaltungsplans aus dem Jahr 2004 und eine Anpassung des Perimeters im Gestaltungsplan aus dem Jahr 1986 (Coop Center). Im Weiteren soll der Pestalozziplatz neu der Kernzone zugeordnet (eingezont) werden.

Aktuelle Nachrichten