An der Gründungsversammlung der Grünen Biberist nahmen 10 Personen teil, unter ihnen die drei Biberister Nationalratskandidat/innen Simone Wyss Send, Martin Schweizer und David Gerke, sowie Ersatzgemeinderat Eric Send. Zur Gründung kam auch Ständeratskandidat Felix Wettstein (Olten) und die Präsidentin der Grünen Kanton Solothurn Laura Gantenbein (Solothurn). In seinem Grusswort zeigte sich Gemeindepräsident Stefan Hug-Portmann (SP) erfreut über den Zuwachs der politischen Meinungsvielfalt in Biberist.

Aktive Mitarbeit bei der Ortsplanung

Die Grünen Biberist sind offen für alle, die sich für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung einsetzen wollen. Im Vordergrund stehen dabei Themen wie Förderung des Langsamverkehrs, sichere Schulwege, Förderung der Biodiversität wie auch der Erhalt bestehenden Kulturflächen anstelle von Neubaugebieten. Ein erster Schritt zur politischen Mitarbeit in der Gemeinde wurde bereits mit einer detaillierten Eingabe zur Ortsplanungsrevision gemacht.

Damit grünen Forderungen mehr Schub verliehen werden können, braucht es weitere Menschen, die bereit sind, mitzumachen. Die Möglichkeiten des Engagements sind vielfältig. Es braucht Köpfe und Hände und die Bereitschaft, einen Teil der Freizeit für die Zukunft einzusetzen. Eine Parteizugehörigkeit ist nicht zwingend.

Ziel: Mitmachen bei den nächsten Wahlen

In den kommenden zwei Jahren haben die Grünen Biberist das Ziel, sich soweit zu positionieren, dass sie mit gutem Rückhalt in der Einwohnerschaft an den Gemeinderatswahlen teilnehmen können.

Interessierte finden unter www.gruene-so.ch/biberist weitere Informationen zu den wichtigsten Positionen und Forderungen sowie zu den Kontaktmöglichkeiten.