Die ehemalige Kuranlage Bad Lüterswil erfährt eine tiefgreifende Wandlung. Gestartet wird mit dem Restaurant Bad, in dem 6 Wohnungen eingebaut werden sollen. Der Umbau ist die erste Etappe des Wandels. Das Restaurant ist schon längere Zeit nicht mehr in Betrieb. Zur Baupublikation sind keine Einsprachen eingetroffen.

Der im Jahr 2000 genehmigte Gestaltungsplan über dem Areal zeigt eine Aufteilung in einen südlichen und einen nördlichen Bereich. Der südliche gilt als Schutzbereich und umfasst den prächtigen Park sowie ein Ensemble von drei Bauten, mit dem Restaurant Bad, in dem die Wohnungen eingebaut werden sollen, der Dependance und der Pferdestallung.

Das Hauptgebäude wurde 1809 gebaut und steht unter kantonalem Denkmalschutz. Dazu schreibt das Historische Lexikon der Schweiz: «Ein behäbiger Bau in Rieg von Anfang 19. Jahrhundert diente früher als Bad, in dem auch Jeremias Gotthelf verkehrte.»

Der nördliche Teil ist der Neubaubereich. Hier sind im Gestaltungsplan zwei Baufelder für Mehrfamilienhäuser eingezeichnet. Diese Überbauung wird auch bereits von der Wohnbau AG Belp beworben. Das Projekt «Panoramaüberbauung Lüterswil» liege in einer idyllischen und sonnigen Anhöhe auf dem ehemaligen Gelände des historischen Bad Buechibärg im Zentrum von Lüterswil mit einer wunderbaren Aussicht auf die Landschaft.

Laut Internetseite des Anbieters sind im Angebot für das Mehrfamilienhaus neun Wohnungen geplant. Laut Wohnbau AG wird eine Baueingabe in den nächsten Wochen erfolgen. Damit würde ein Bezug der ausgeschriebenen Wohnungen im Frühjahr 2019 möglich.