Weitere Verwendungszwecke

Glacé, Suppe und Käse – alles mit Wyssestei-Bier

Werbefoto für die Wyssestei-Bier-Rahmglacé.

Werbefoto für die Wyssestei-Bier-Rahmglacé.

Der findige Dominique Boutellier aus Rüttenen verarbeitet sein Wyssestei-Bier in einer Glacé, einer Suppe und einem Käse.

Dominique Boutellier aus Rüttenen reitet mit seinem Wyssestei Bier auf der Erfolgswelle. Das Bier, gebraut mit Zutaten aus der Schweiz und Extrakten vom Solothurner Hausberg, hat nun einen weiteren Verwendungszweck gefunden. Boutellier lanciert die Wyssestei Bier Rahmglacé.

Diese sei palmölfrei, 100 Prozent natürlich, mit Milch und Rahm aus der Region hergestellt sowie alkoholhaltig. Die Glacé wird von «Mister Cool» in Zuchwil hergestellt. Die Rahmglacé ist erhältlich im Detailhandel bei der Firma Eggenschwiler in Zuchwil sowie in der nahen Region im Restaurant Kreuzen, Rüttenen und im Barock Cafe Solothurn. Auch im Bergrestaurant Roggen, Oensingen und im Restaurant Blüemlismatt, Egerkingen wird die Glacé angeboten.

Nicht genug mit der Glacé. Dominique Boutellier lanciert neu auch «s’Wyssestei» Biersüppli. «Das Biersüppli ist das Pendant zum Solothurner Wysüppli», sagt er. Verkocht wird natürlich Boutelliers Wyssestei Bier. Nicht, weil man es nicht trinken könnte, sondern weil es eben einen feinen Geschmack ergebe, so Boutellier.

Das Rezept zur Wyssestei-Bier-Stuppe

Das Rezept zur Wyssestei-Bier-Stuppe

Und wer immer noch nicht genug hat, kann den neuen Käse versuchen: Ab dem 1. September gibt es obendrauf als weitere neue Spezialität das Wyssestei Biermutschli, das im Berner-Jura in der Fromagerie Spielhofer hergestellt wird. Die Käserei ist bekannt für ihren vorzüglichen Tête de Moine. Beim Biermutschli wird der Käselaib zwei Monate mit Wyssestei-Bier von Hand eingerieben.

downloadDownloadpdf - 52 kB

Meistgesehen

Artboard 1