Etziken
Gewerbeverein Wasseramt Ost plant Zukunft

Vor zwei Jahren haben die Gewerbeorganisationen von sieben Gemeinden im äusseren Wasseramt mit 131 Mitgliedern fusioniert. Letztes Jahr begeisterte die Gewerbeausstellung «Lueg is Gwärb».

Gundi Klemm
Drucken
Teilen
Podiumsdiskussion an der letztjährigen «Lueg is Gwärb»

Podiumsdiskussion an der letztjährigen «Lueg is Gwärb»

Rahel Meier

Einen festen Bestandteil in den Jahresprogrammen des Gewerbevereins Wasseramt Ost (Gewa) sind Veranstaltungen für die Jugend. Wie in den letzten Jahren finden 2015 die Verabschiedung der Lehrlinge am 26. Juni und die bewährten Berufserkundungstage für 120 Achtklässler in den vorgesehenen 29 Lehrbetrieben vom 10. bis 12. November statt. Gewa-Präsident Daniel Hefti dankte an der von 50 Personen besuchten Generalversammlung allen Verantwortlichen in den Mitgliederbetrieben, die mit derartigen Veranstaltungen Zeit und Geld in die Zukunft des Gewerbes und seines Berufsnachwuchses investieren.

Ein eindrückliches Schaufenster habe auch die letztjährige Gewerbeausstellung geboten, berichtete der Präsident über die intensiven Arbeiten für diese «Mammutübung» mit 74 Ausstellende, 273 Mitarbeitenden sowie einem vielteiligen Unterhaltungs- und Rahmenprogramm. In der von 37 Ausstellenden genutzten Umfrage bezeichneten 87 Prozent die Ausstellung als Erfolg. Ein Erfolg, der 2020 an der nächsten «Gwärbi» (70-Jahr-Jubiläum des Gewerbevereins) erneut angestrebt werden soll.

Hefti dankte den OK-Mitgliedern, den Helfern von Zivilschutz und Vereinen sowie Ehrenmitglied Gerhard Keller, der als Bauchef eine besonders wichtige Aufgabe übernommen habe. Finanzleiter Peter Kissling präsentierte eine Rechnung mit Einnahmen von 163 600 Franken und einem Gewinn von 10 500 Franken, bei der lediglich die als hoch empfundene und unerwartete Miete für die Mehrzweckhalle Subingen mit rund 10 000 Franken zur Diskussion Anlass gab.

Verein mit Vermögen

Erfreulich sei die mit kleinem Überschuss versehene Jahresrechnung 2014 und das auf 56 500 Franken dotierte Vermögenspolster. Im Mai plant der Vorstand einen Workshop zu künftigen Projekten, und am 24. 9. sind alle Vereinsangehörigen zu einem Ausflug nach Grenchen eingeladen.

Keine Veränderungen gab es in der Zusammensetzung des Vorstands, den die Versammlung mit Daniel Hefti (Präsident), Beat Rudolf von Rohr (Vize), Marius Gehrig (Sekretariat), Peter Kissling (Finanzen), Monika Probst (Marketing), Ueli Flury und Martin Jutzeler (Berufsbildung Jugend) einstimmig bestätigte. Nach sechs Austritten wegen Geschäftsaufgabe und Pensionierung wurden vier Neueintritte mit der Kitapunkt, Deitingen, der Schlosserei Peter Portmann, der Druckerei ROS AG und dem Ingenieurunternehmen Simon Brügger begrüsst.

Geschenkgutscheine einführen

Ueli Flury warb für die Wiedereinführung von Geschenkgutscheinen, die für Waren und Dienstleistungen bei den aufgelisteten Betrieben einlösbar sind. Die Bevölkerung in den sieben
angeschlossenen Gemeinden Subingen, Deitingen, Aeschi, Bolken, Etziken, Hüniken und Horriwil wird mittels Flyer demnächst darauf aufmerksam gemacht.

Über die Geschicke im Kantonalen Gewerbeverband orientierte dessen Präsidentin Marianne Meister. «Wir brauchen in unseren Parlamenten Gewerbe-Angehörige, die mit beiden Füssen auf dem Boden stehen.» Als Gastgeber hatte Thomas Jäggi-Bigler einen Überblick über seine im Solarsektor tätige Firma EES AG vermittelt.