Gewerbe Puls, die Vereinigung der drei Gemeinden Langendorf, Oberdorf und Rüttenen gehört zu den aktiven Gewerbevereinen im Kanton. An der diesjährigen Generalversammlung war die Eintrittsliste recht lang – die Austrittsliste allerdings auch. Präsident Anton Sonderegger sprach von einem «Sonderfall».

Acht Neueintritten in einem Verein mit knapp 70 Mitgliedern ist nicht ganz ohne. Demgegenüber stehen aber im letzten Vereinsjahr von Gewerbe Puls zwölf Austritte. «Und auch das ist nicht ganz ohne», stellte Präsident Anton Sonderegger an der Generalversammlung in Rüttenen fest. Die Austritte seien vor allem auf Geschäftsauf- und übergaben sowie Wegzügen zurückzuführen, beruhigte Sonderegger die Gäste der gut besuchten Generalversammlung, musste aber auch gestehen, dass er eine solche Ein- und Austrittswelle in seinen über 20 Präsidialjahren noch nicht erlebt habe.

Gewerbeausstellung abgesagt

Gewerbe Puls hat die Zeichen der Zeit schon früh erkannt. Die Gewerbetreibenden der drei Gemeinden schlossen sich bereits 1930 zu einer gemeinsamen Verbindung zusammen. Der Branchenmix ist nach wie vor bunt. Erstaunlich ist auch das gute Detailhandelsangebot in den drei vergleichsweise kleinen Gemeinden. Trotzdem müsse man sich vermehrt mit den strukturellen Problemen des Gewerbes gemeinhin auseinandersetzen, betonte Toni Sonderegger in seinem Jahresbericht. Seine mahnenden Worte kommen nicht von ungefähr.

«Ende August haben wir schweren Herzens, die für dieses Jahr geplante Gewerbeausstellung Galor, absagen müssen». Bis zum letzten Stichdatum habe man lediglich 20 Aussteller verpflichten können. «Nötig gewesen wären deren 50». Geschlagen geben sich aber die Gewerbetreibenden aus dem Mittleren Leberberg nicht. «Wir suchen nach einem anderen Weg, neuen Ideen und Lösungen».

Viele Aktivitäten

Gewerbe Puls ist nicht nur «nach innen» aktiv, sondern auch «nach aussen». Letztes Jahr erschienen die gemeinsam mit den Gemeinden herausgegebenen Gewerbe Zeitung zum dritten und vierten Mal. Künftig wird der Erscheinungsturnus auf April und Oktober verschoben (bisher: Februar und August). Tradition hat der Lehrlingsanlass im Frühsommer. Erfolgreiche Lehrabschlussabsolventen verbringen gemeinsam mit dem Gewerbe einen gemütlichen Abend und erhalten jeweils ein von Fritz Breiter (Mitglied von Gewerbe Puls) gespendetes Kunstwerk. Mit regelmässigen Gewerbe-Apéros soll der Kontakt unter den Mitgliedern weiter intensiviert werden. Das gelinge auch ganz gut, sagte Remo Meier, der diese Zusammenkünfte koordiniert.

Mit minimalem Aufwand und maximalem Erfolg, so Meier weiter, wolle man die neu lancierte Lehrlingsbörse durchführen. Am 30. August 2018 sind Schüler der 6. und 7. Klasse eingeladen, sich an einer Tisch-Lehrstellenbörse über berufliche Perspektiven zu orientieren.
Tradition bei Gewerbe Puls haben auch die Weihnachtslose mit jeweils attraktiven Preisen im Wert von knapp 2000 Franken. (jwg)