Gemeinderatswahlen
Erdrutsch in Buchegg: Erfolg für die Freie Liste, zwei Bisherige sind raus

Bei einer Stimmbeteiligung von 40 Prozent holt in Buchegg die neue Gruppierung Freie Liste 2 Gemeinderatssitze.

Merken
Drucken
Teilen
Buchegg mit dem Dorfteil Küttigkofen im Vordergrund.

Buchegg mit dem Dorfteil Küttigkofen im Vordergrund.

Oliver Menge

800 der 2000 Stimmberechtigten in Buchegg haben den Wunsch nach Erneuerung der Verhältnisse erhört. Sie berücksichtigten die neue Gruppierung Freie Liste mit besonders vielen Stimmen. Die Gruppierung war es, die im Vorfeld erklärte, man habe nun in den acht Jahren seit der Fusion beinahe immer die gleichen Leute an der Spitze der Gemeinde gehabt. Es brauche eine Auffrischung. Die Freie Liste holt gleich zwei Sitze und wirft damit zwei Bisherige aus dem Gemeinderat. Denn angetreten waren alle Bisherigen.

Die restlichen fünf Bisherigen haben es alle wieder in den Gemeinderat von Buchegg geschafft. Die FDP bleibt mit vier Sitzen in der Mehrheit. Die Freie Liste holt auf Anhieb zwei Sitze und Anita Hug Mbungu kann den SP-Sitz verteidigen. Sechs Sitze konnten direkt verteilt werden. Im Kampf um den 7. Sitz blieb die FDP Siegerin, dies mit deutlichem Abstand zur SVP.

Es traf die beiden Ältesten des aktuellen Gemeinderats

Ihren bisherigen Sitz verlieren Alex Mann (FDP) und Samuel Marti, einziger Kandidat der SVP. Sie waren mit Jahrgang 1952 und 1949 die Ältesten im Buchegger Gemeinderat.

Samuel Marti hatte schon im Vorfeld der Gemeinderatswahl erklärt, den Wahlausgang nicht kommentieren zu wollen:

«Man kann nur akzeptieren, wie die Resultate sind. Es wird gut sein, wie die Wähler entschieden haben.»

Gross ist die Freude bei der Freien Liste. «Schön», kommentiert Bernhard Wyss, zwischen vielen Glückwunschtelefonaten. «Schön, hat sich das Wagnis im ersten Anlauf ausbezahlt und wir die Möglichkeit haben, uns einzubringen.» Sie seien in Buchegg gut vernetzt und sehen sich auch ein bisschen als Vertreter der nächsten Generation.

SP-Präsident Matthias Racine freut sich ebenfalls. Konnte seine Partei doch ihren Sitz verteidigen. «Und mit unserer Liste haben wir auch einen Beitrag geleistet für die Vertretung der Bucheggberger Frauen im Gemeinderat.»

Bruno Bartlome (FDP) staunt nicht schlecht, als er die Resultate vernimmt:

«Ich habe schon überlegt, dass die Freie Liste einen Sitz holen könnte, aber gleich zwei, damit habe ich nicht gerechnet.»

Er bedaure die Abwahl von Alex Mann. «Es hätte auch mich erwischen können.» Mann habe gute Arbeit geleistet. Er hoffe, dass die Neuen sich auch dementsprechend engagieren werden.