Gerlafingen
Gemeinderat stimmt der Umzonung des alten Kochschulhauses zu

Der Gerlaginger Gemeinderat stimmte einstimmig der Umzonung des ehemaligen Kochschulhauses zu. Dieses soll nämlich saniert und anschliessend als Aussenstation mit Alterswohnungen des Alters- und Pflegeheimes am Bach betrieben werden.

Drucken
Teilen
Das ehemalige Kochschulhaus soll als Aussenstation mit Alterswohnungen des Alters- und Pflegeheimes am Bach betrieben werden. (Archivbild)

Das ehemalige Kochschulhaus soll als Aussenstation mit Alterswohnungen des Alters- und Pflegeheimes am Bach betrieben werden. (Archivbild)

Rahel Meier

Damit das ehemalige Kochschulhaus umgebaut werden kann, muss der Gerlafinger Bauzonenplan geändert werden. Das Gebäude soll saniert und anschliessend als Aussenstation mit Alterswohnungen des Alters- und Pflegeheimes am Bach betrieben werden. Die Umzonung ist für die Umnutzung nicht zwingend nötig, wird aber als sinnvoll angesehen, da danach eine einheitliche Zonierung des öffentlichen Alters-und Pflegeheimes erreicht wird. Die Parzelle GB Nr. 1027 soll demzufolge von der Wohnzone W3, neu in die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen mit überlagerter Ortsbildschutzzone umgezont werden. Der Gemeinderat hat diesem Anliegen einstimmig zugestimmt.

Zurzeit ist an der Bahnhofstrasse das Gewerbehaus Parisi, in dem sich ein Aldi einmieten wird, im Bau. Für das Gebäude wurden 86 Parkplätze bewilligt, 73 sind in der Einstellhalle im Untergeschoss und 13 oberirdisch. Aus verkehrstechnischen Gründen soll die Zu- und Wegfahrt im Einbahnsystem erfolgen. Die private Zufahrt zu dem Häusern Bahnhofstrasse 12, 12a und 14, sowie den neuen Wohnungen an der Bahnhofstrasse 8, erfolgt über die bestehende Privatstrasse am westlichen Grundstücksrand.

Der Gemeinderat musste nun den nötigen verkehrspolizeilichen Massnahmen zustimmen. Gleiches tat er wegen des neuen Rad- und Fussweges auf dem Gelände des Schulzentrums Kirchacker, der Ende 2017 dem Verkehr übergeben wurde. Die Signalisationen sind bereits aufgestellt worden. Diese müssen aber noch publiziert und durch das Bau- und Justizdepartement verfügt werden, damit sie auch formell rechtskräftig sind. (rm)

Aktuelle Nachrichten