Der Gemeinderat hat das Ende 2015 öffentlich aufgelegte «Harmonisierte Zonenreglement» sistiert. Änderungen von Zonenvorschriften ausserhalb einer ordentlichen Ortsplanungs-Revision seien nur möglich, wenn keine begründeten Beschwerden eingehen. «Die eingegangenen Rechtsbegehren zeigten auf, dass die Harmonisierung der Zonenreglemente von der Bevölkerung politisch nicht getragen wird», erklärt Gemeindepräsidentin Marianne Meister. Die vier bestehenden Zonenreglemente bleiben somit bis zum Abschluss einer ordentlichen Ortsplanungsrevision in Kraft.

Behandelt hat der Gemeinderat auch die Gebühren für Anlassbewilligungen. Die meisten Anlässe werden in Messen gebührenfrei durchgeführt. Der Gemeinderat beschloss, die Einwohner-, die Bürger- und die Kirchgemeinden ebenso von einer Gebühr zu verschonen wie alle ortsansässigen Vereine und Personen. «Natürlich muss trotzdem für jeden Anlass eine Bewilligung eingeholt werden», mahnt die Gemeindepräsidentin. (uby)