Im Gemeinderat Biberist gab es einige Diskussionen um einen Nachtragskredit über 290'000 Franken für einen Teilersatz einer Wassertransportleitung, die heute im Emmebett verlegt ist. Mitte Mai wurde festgestellt, dass die Gussleitung aus dem Jahr 1969 ein Leck hat und viel Wasser verliert.

Weiter wurde festgestellt, dass die Armaturen der Wassertransportleitung im Bereich der Emmenquerung in einem schlechten Zustand sind. Die Bau- und Werkkommission hat deshalb beantragt, die Leitung auf einer Länge von 140 Metern mittels einer Spülbohrung zu ersetzen.

Um die Löschwasserversorgung des Papieriareals zu gewährleisten, muss zudem eine weitere Leitung von rund 65 Meter Länge gelegt werden. Die Bauarbeiten am Hochwasserschutzprojekt sind nicht betroffen, da die Start- und Zielgruben für die Spülbohrungen ausserhalb des Hochwasserschutzperimeters liegen. Der Kredit wurde schliesslich genehmigt.

Böschung Dorfbach sanieren

Weil der Dorfbach unterspült ist, muss die Böschung im Bereich der Moosstrasse saniert werden. Wegen der unstabilen Böschung gab es einen Längsriss von 25 Meter in der Moosstrasse und diese hat sich auch abgesenkt. Vorgesehen war ursprünglich, die Strasse bachseitig zu verstärken, die Strassenabschlüsse neu zu versetzen und dort wo nötig, den Belag zu ersetzen.

Es hat sich nun aber gezeigt, dass die Böschung zusätzlich mit Betonelementen gesichert werden muss. Um dies zu machen, muss die Gemeinde Land kaufen. Die Eigentümerin ist mit dem Verkauf einverstanden und so wechseln 713 Quadratmeter Land den Besitzer. Der Holzschlag auf
den beiden Grundstücken, steht weiterhin der bisherigen Eigentümerin zu. Auch dieses Geschäft wurde genehmigt.

Im Weiteren hat der Gemeinderat einem Dienstbarkeitsvertrag mit der Firma Swiss Towers AG zugestimmt. Diese Firma hat die Mobilinfrastruktur von Sunrise übernommen. Seit 14 Jahren betreibt Sunrise eine Mobilfunkantenne an der Neuquartierstrasse. Der Vertrag wurde nun für weitere 15 Jahre zu einem höheren Preis verlängert. (rm)