Zuchwil
Fünf Mitwirkungs-Eingaben sind zum Umbau vom Schiessstand eingetroffen

Die öffentliche Mitwirkung zum Projekt auf der Schiessanlage Feldacker ist beendet. Laut Peter Baumann, Leiter Abteilung Bau und Planung, sind fünf Mitwirkungs-Eingaben eingetroffen.

Merken
Drucken
Teilen
Schiessanlage Feldacker

Schiessanlage Feldacker

Hanspeter Bärtschi

Auf der Schiessanlage Feldacker will die Kantonspolizei künftig ihre Schiesstrainings abhalten. Seit 35 Jahren hat die Kapo in der Pistolenschiessanlage Leuental in Oensingen trainiert. Dort können aber die Lärmgrenzwerte nicht mehr eingehalten werden. Eine Lärmsanierung in Oensingen würde – bedingt durch die reflexionsgeprägte Lage im Talkessel – einen gedeckten Hallenbau erfordern. Aber die Polizei will nicht indoor schiessen, sondern draussen unter natürlichen Klimaeinflüssen. Deshalb erfolgte eine Evaluation für einen neuen Standort für die Schiesstrainings und Zuchwil kam zu Ehren.

Laut Peter Baumann werden nun vom Büro WAM die Eingaben für eine Besprechung aller Beteiligten vorbereitet. Danach wird das Geschäft an der Sitzung der Planungskommission besprochen, welche einen Antrag an den Gemeinderat für die Planauflage stellen wird. (uby)