Einen ungewöhnlichen Ansatz verfolgt Andreas Gehri mit seiner Neugründung in Küttigkofen (Buchegg). Seine Firma realisiert Umbauten aus einer Hand. Im Gegensatz zu anderen Generalunternehmen sei bei ihm aber alles auf die Kundenzufriedenheit ausgerichtet. «Diese ist im Bausegment nachweislich keine Selbstverständlichkeit», so Gehri (siehe Kasten).

Die Geschäftsidee habe er im Rahmen einer Weiterbildungsmasterarbeit an der Fachhochschule entwickelt. «Die Begründungen und Herleitungen sind wissenschaftlich nachgewiesen.» Das Moderne dabei sei, dass den einzelnen Mitarbeitern eine hohe Mitwirkung und damit auch Kompetenz zugesprochen werde. «Im Baubereich sind derartige Konzepte extrem innovativ. Klassischerweise gibt es den Architekten, der plant und sagt, wie gebaut werden muss. Dann kommt der Polier, welcher delegiert. Am Schluss kommt Giovanni, der einfach ausführt, ohne Genaueres zu wissen.» 

Virtual Reality und Designerin

Das Start-up von Andreas Gehri nähert sich der Lösungsfindung von einer anderen Seite. Das Konzept ist auf die Kundenorientierung ausgerichtet und beachtet die erforschten Ursachen der Schwierigkeiten. Dabei wird die Anzahl der Schnittstellen auf ein Minimum reduziert. Dies erfolgt dadurch, dass die gesamte Dienstleistung innerhalb des Start-ups umgesetzt wird. «Erreichen tun wir das, indem unser Unternehmen nicht plant und die Ausführung raus gibt, sondern selbst Handwerker beschäftigt.» Daneben seien weitere Innovationen eingebaut: Visualisierung (VR-Brille) und Mitwirkung einer Designerin.

Mit der Virtual-Reality-Brille können die Kunden ihren Grundriss beschreiten. Dabei dient eine täuschend echte Visualisierung dazu, dass sich die Kunden über Farben, Materialien und Grundrisse ein realistisches Bild machen können. Auch der Einbezug einer Designerin ist neu. «In der Baubranche vermissen die Kunden oft Empfehlungen zur Gestaltung. Unsere Designerin kennt die Trends in Farbe und Material und macht aufgrund der Wünsche und Geschmäcker der Kunden Stimmungsbilder. Anhand deren konkretisiert sich die Gestaltung des Umbaus.»

Der Sitz der Firma Meinbau GmbH von Andreas Gehri ist in Küttigkofen in der sogenannten «Staatscheune» an der Dorfstrasse 13. Im Dorf, wie auch im gesamten Bucheggberg, ist dieses Gebäude bestens bekannt.