Nicht schon wieder, dachten sich gestern die Hornusser von Aettingen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in ihre abgelegen am Limpach gelegene Hütte eingebrochen – zum fünften Mal in den vergangenen Jahren, wie Tele M1 berichtet. Beim jüngsten Einbruch wurden ein Fernseher und ein Beamer im Wert von mehreren tausend Franken entwendet.

Gewissermassen als Andenken steckte der Dieb noch eine Nouss in die eingeschlagene Scheibe. Wie der Platzwart des HG Aetingen, Walter Andres, gegenüber Tele M1 berichtete, hinterliess der Dieb allerdings Spuren: «Wir vermuten anhand von Töffli-Spuren, dass er von nicht all zu weit weg kommen kann.»

Deshalb hoffe man nicht zuletzt auf Hinweise aus der Bevölkerung. Als weitere Schutzmassnahme überlegen sich die Hornusser zudem, die Fenster mit Gittern zu schützen. Nach fünf Einbrüchen haben sie genug. (sva)