Skilager Wallierhof
Fröhliche Gemeinschaft – auf und neben der Piste

Auch in diesem Jahr zog es die Landwirtschaftliche Schule ins Skilager im Lötschental VS. Die Schülerinnen und Schüler des 1. und 2. Lehrjahres berichten von einer spannenden Woche auf der Lauchernalp.

Merken
Drucken
Teilen
Auf der Lauchernalp: Vom 19. bis 23. Januar eine eingeschworene Truppe.

Auf der Lauchernalp: Vom 19. bis 23. Januar eine eingeschworene Truppe.

Zur Verfügung gestellt

«Das Skilager findet alljährlich statt, da wir in den ersten zwei Lehrjahren keinen Turnunterricht in der wöchentlichen Berufsschule haben. Deshalb kompensieren wir die körperliche Untätigkeit in einem Skilager.

Nach der nicht ganz einfachen Anreise, wo schon die ersten wegen Stellwerkstörungen den Anschlusszug verpassten, konnten wir uns in der Unterkunft mit einer kleinen Mahlzeit stärken. Am Nachmittag konnten bereits alle auf die Piste gehen. Während die Skifahrer in ihre Gruppen eingeteilt wurden, erforschte die Snowboardgruppe bereits das Skigebiet.

Am Abend nach dem Nachtessen machten wir eine Erkundungstour durch das Dörfchen Blatten. Unser J+S Lagerleiter Erich Kammer/Solothurn konnte uns sehr viele interessante Details über das alte Walliser Dorf erzählen. Anschliessend gingen wir ins Restaurant «Edelweiss» zum Apéro. Danach war jeder für die Abendgestaltung selber verantwortlich. Die meisten fanden sich in der Unterkunft zu einem geselligen Spieleabend ein.

Am nächsten Morgen stellten alle sehr erstaunt fest, dass der Montagabend nicht spurlos an jedem vorbei gegangen war. Deshalb fiel das Frühstück bei einigen mager aus. Es gab auch solche, die erst am Nachmittag auf die Piste anzutreffen waren. Diese mussten sich am Morgen zuerst mit Unterkunft reinigen beschäftigen. Alle andern fanden sich frühmorgens schon auf dem Berg wieder und waren bereit, einen tollen Tag mit super Wetter zu erleben.

Wildes im «Wildi»

Tagsüber war jede Gruppe mit dem J+S-Gruppenleiter auf sich alleine gestellt, jedoch sah man sich spätestens beim Mittagessen im Panoramarestaurant «Zudili» wieder. Nach dem wir sehr gut gegessen haben, gingen alle mit viel Freude auf die gut präparierten Pisten. Die Gruppenleiter konnten einigen von uns wertvolle Tipps geben, damit die Fahrkünste verbessert werden konnten.

Kurz vor Pistenschluss begegnete man sich beim Après-Ski im «Wildi» wo es teilweise wirklich wild zu- und herging. Nachdem sich alle zum Treffpunkt eingefunden hatten, fuhren wir gemeinsam mit der Gondel ins Tal in die Unterkunft zurück, wo das Nachtessen, hervorragend gekocht von Erwin Bellwald aus Ried-Blatten, schon auf uns wartete.

Wie es sich für ein Lager gehört, hatten wir auch eine Lagermeisterschaft. Dazu zählte ein Skirennen, das wir bei grandiosen Pistenverhältnissen durchführen konnten. Damit es fair war, zählte nicht die schnellste Abfahrt, sondern die zeitliche Differenz vom ersten zum zweiten Lauf. Dadurch waren solche Schüler sehr weit vorne, von denen man es nicht erwartet hätte.

Einen beruflich und Allgemeinwissen-orientierten Fragebogen mit vielen Fangfragen und ein Geschicklichkeits-Parcours in der Turnhalle rundete die Meisterschaft ab. Dank sehr vielen grosszügigen Sponsoren und Spender gab es für jeden Schüler einen tollen Preis, dafür bedanken wir uns ganz herzlich! Alles in allem war es ein sehr erlebnisreiches Schneesportlager bei super Wetter und guter Leitung.»

Die Schülerinnen und Schüler des 1. und 2. Lehrjahres