Langendorf

Frischer, frecher Musik-Mix

Flavia Capello (links), Patric Scott und Yvonne Siefer singen gemeinsam.

Flavia Capello (links), Patric Scott und Yvonne Siefer singen gemeinsam.

Unter dem Motto «Night Fever» entführte die Concert Band Langendorfunter der Leitung von Bandleader Matt Stämpfli ihre Gäste zurück in die 70er- und 80er-Jahre.

In den instrumentalen Darbietungen überzeugte die Concert Band (CBL) mit ihrem breiten Spektrum. Mal feinfühlig in «Sunny», mal erfrischend knackig in «Celebration» oder funkig mit «Play that Funky Music». Das besondere Arrangement von «Never Can Say Goodbye» brachte das Publikum zum Staunen. Dass die CBL routinierte Musikerinnen und Musiker hat, bewiesen die durchweg gelungenen Solo-Passagen von Andreas Bachman (Piano), Lukas Bleuer (Gitarre), Sibylle Bögli (Querflöte), Beat Fürholz (Saxofon) und Sabine Schmocker (Euphonium).

Auch dieses Jahr bereicherten diverse Künstler die rund zweistündige Show der CBL. Der Songwriter, Produzent, Sänger, Schauspieler und Musicaldarsteller Patric Scott, zuletzt als musikalischer Hauptdarsteller im Zirkus Salto Natale zu sehen und hören, begeisterte das Publikum unter anderem bei «Boogie Shoes» und gab dabei auch sein Tanztalent zum Besten.

Yvonne Siefer steht seit ihrem 15. Lebensjahr auf der Bühne und überzeugte mit ihrem variantenreichen Gesang unter anderem mit dem groovigen Song «I Am What I Am». Die Jazz- und Soulsängerin Flavia Capello verzauberte mit ihrer warmen Soulstimme bei «Young Hearts Run Free» und «Papas Got a Brand New Bag» das Publikum.

So richtig Discofeeling kam auf, als alle drei Gesangstalente zusammen auf der Bühne standen und das Publikum regelrecht anheizten. Bei Discoklassikern wie «Le Freak», «We Are Family» und «Blame It On The Boogie» konnte so manch einer seine Füsse nicht mehr stillhalten.

DJ und Tanzgruppe

Eine aussergewöhnliche und beim Motto der Show dennoch naheliegende Kombination bildeten CBL und DJ Chosen One. Leidenschaft und Talent – gemischt mit Professionalität und Perfektionismus zählen diese Eigenschaften zu den Charakteristiken von Christoph Aemmer alias DJ Chosen One. Die Zusammenarbeit mit einem DJ ist in der Region wohl einzigartig und setzte wieder einen neuen Akzent.

Einen besonderen Augenschmaus bot die Tanzgruppe der TanzArt Bern unter der Leitung von Babuche Gruber. Die Nachwuchstalente setzten «Night Fever» tänzerisch perfekt in Szene und beim Titelsong aus «Flashdance» inszenierten sie sogar die berühmte Wasserszene aus dem Film. Halt in Langendorf machte auch der Licht- und Feuerkünstler Thomas Reich gemeinsam mit der Künstlergruppe Foyk.

Der gelungene Mix aus professionellen Lichteffekten (Bruno Wüthrich, Peter Schnetz), ausgeklügeltem Sound (Phipu Gerber, Stefan Uecker) und einer professionellen Discotanzfläche bot die Basis für diese «Night Fever Show». (Sonja Kreis)

Meistgesehen

Artboard 1