«Der Verein bezweckt die ideelle und finanzielle Unterstützung der Musikgesellschaft Harmonie Biberist sowie die Förderung der Blasmusik.» Das steht in den Statuten des Vereins Freunde der Harmonie Biberist. «Damals zeigte sich, dass die Harmonie einerseits über einen ausgezeichneten Bestand motivierter und guter Musiker verfügt – darunter auch sehr viele junge Leute –, andererseits war die finanzielle Lage weit weniger positiv», sagt der erste Präsident der «Freunde», Kurt Mühlemann.

«Zusätzliche Einnahmen sollten zudem gewährleisten, dass sich die Harmonie einen gut ausgebildeten Dirigenten leisten kann.» Abhilfe der angespannten finanziellen Situation schafft seit dem 8. März 1997 der Verein der Freunde. 55 Mitglieder zählte der Sponsorenverein bei der Gründungsversammlung, bereits ein Jahr später waren es 96 Mitglieder. Der erste Vorstand ging aus einer seit langem bestehenden Beratungskommission hervor.

Ein Drittel der Ausgaben

Momentan zählt der Verein rund 100 Mitglieder – meist Ehepaare –, die jedes Jahr 200 Franken entrichten. Zum 20. Mal erhält die Harmonie heuer einen Beitrag von rund 18'000 Franken ihres Sponsorenvereins, welcher für einen Kulturverein wie die Harmonie in einem Dorf doch eher selten ist. Warum aber braucht die Harmonie so viel Geld? «Ohne diesen Beitrag müssten wir für unsere jährlichen Ausgaben von 55'000 bis 60'000 Franken weitere Einnahmequellen erschliessen und die Ausgaben straffen», zeigt Präsident Matthias Lisser auf.

«Der Sponsorenbeitrag der ‹Freunde› macht rund 31 Prozent der gesamten Einnahmen aus», verdeutlicht er. Das Budget um einen Drittel zu kürzen, wäre nicht einfach. Die Freunde der Harmonie unterstützen mit ihren Beiträgen etwa die musikalische Förderung von Jugendlichen, Notenmaterial, Konzertuniformen von neuen Musikern, die Anschaffung und Reparaturen von Instrumenten und leisten einen Beitrag an das Dirigentenhonorar.

Nicht zuletzt vereinfachen die Sponsoren aber auch, die ideenreichen, kreativen Pläne und Konzertprojekte der Harmonie mit ihrem Dirigenten Heinz Schoenenberger umzusetzen. Die Harmonie gewährt den Freunden volle Einsicht in ihre Jahresrechnung.

Rund 350 000 Franken

Unterstützt hat der Verein der Freunde die Harmonie in den letzten 20 Jahren mit rund 350 000 Franken. Die Sponsoren ihrerseits geniessen als Anerkennung freien Eintritt an die Anlässe der Harmonie. An der Generalversammlung werden sie von der Harmonie mit einem Ständchen, traditionell endend mit dem Solothurner Marsch, empfangen.

Jährlich lädt der Vorstand der Freunde zu einem Abend mit ausgewählter Musik ein, verbunden mit einem Apéro. Zum heutigen Vorstand gehören Urs Zeltner (Präsident), Barbara Flury, Christine Jäggi, Heidi Kleeb, Daniel Mayr, Toni Mohyla, Franz Portmann und Myriam Schibli sowie als Vertreter der Harmonie Matthias Lisser. Eine wichtige Aufgabe des Vereins ist, laufend neue Mitglieder zu gewinnen. Mit dem Engagement erhofft er sich, einen wichtigen Kulturträger in der Gemeinde und in der Region weiterhin zu fördern und das kulturelle Leben zu bereichern.