Deitingen
Franz Walter stellt sein neuestes Buch «Der Beelzebub und die sieben Schlüssel» vor

Der gebürtige Deitinger Lehrer Franz Walter, der seit einigen Jahren in Uznach lebt, hat in seinem neuesten Buch eine fantasievolle-sagenhafte Geschichte aus der Vergangenheit mit Dorf- und Umweltpolitik der Gegenwart verwoben.

Drucken
Teilen
Neues Buch von Franz Walter. (Symbolbild)

Neues Buch von Franz Walter. (Symbolbild)

zvg

Anlass zu seiner neuesten Geschichte sind die Ereignisse und Diskussionen um die Linthsanierung um das Jahr 2000 und die Geschichte des Hochwasserschutzes in der Schweiz seit dem 19. Jahrhundert.

Walter siedelt seine Geschichte in einem fiktiven Tal an, dem Beelztal, irgendwo in der Schweiz. Dort hat sich vor einem halben Jahr eine Hochwasser-Katastrophe ereignet. Das darf unter keinen Umständen ein zweites Mal geschehen. Doch mit welchen Schutzmassnahmen soll das verhindert werden? Soll man Dämme verstärken, oder dem Flussbett mehr Raum geben? Über die richtigen Massnahmen geraten die Protagonisten des Tales in Streit. Darüber hinaus wirken plötzlich unerklärliche Naturkräfte aus der Vergangenheit heftig am Schicksal der Bewohner. Alte Schuld- und Sühne-Geschichten brechen von Neuem auf, Geheimnisse kommen ans Licht. Walter erzählt eine spannende, gut lesbare Geschichte. Hin und wieder verpackt er zu viel an Information hinein und schweift auf Nebenschauplätze ab, was der Stringenz des Plots abträglich ist. Doch Franz Walters Lust am Erzählen, am Hinterfragen von Denkmustern und dem Schildern von zwischenmenschlichen Tragödien oder Glück ist ungebrochen und macht das Buch zur anregenden Lektüre. (frb)

Buchvernissage am Donnerstag, 6. 6., 19.30 Uhr, im Pfarreiheim Baschi, Deitingen. Musik mit Livia Frei & Friends, anschl. Apéro.