Statuten
Forstbetrieb Leberberg hat nun offiziell eine neue Rechtsform bekommen

Die Verantwortlichen für den Forst im Leberberg haben am Montagabend ihre neuen Statuten feierlich unterschrieben. Damit ist der Forstbetrieb Leberberg nun ein öffentlich-rechtliches Unternehmen.

Drucken
Teilen
Sie freuen sich über den unterzeichneten Vertrag.

Sie freuen sich über den unterzeichneten Vertrag.

Hansjoerg Sahli

Der Kanton hatte die Statutenänderung verlangt, da es mit dem bisherigen System bei einem Haftungsfall problematisch werden konnte. Bellach ist in der neuen Gemeinschaft nicht mehr vertreten, die anderen Gemeinden und Bürgergemeinden schon.

Bei der Unterzeichnung waren dabei: Thomas Schreiber (auf dem Bild links, Langendorf, Vorstand), Jörg Biberstein (Hubersdorf, Vorstand), Urs von Burg (Lommiswil, Bürgerpräsident), Martin Amiet (Oberdorf, Vorstand), Markus Sterki (Günsberg, Bürgerpräsident), Ueli Stebler (Kreisförster, Vorstand), Urs Flury (Niederwil, Vorstand), Jörg Froelicher (Kantonsförster), Daniel Strausack (Günsberg, Vorstand), Hans Binz (Riedholz, Bürgergemeinde-Vizepräsident), Marco Steiner (Riedholz, Vorstand), German von Burg (Lommiswil, Präsident Forstbetrieb Leberberg), Josef Müller (Riedholz, Vorstand), Franz Aebi (Langendorf, Bürgerpräsident), Thomas Studer (Selzach, Leiter Forstbetrieb Leberberg), Eddi Flury (Selzach, Vorstand und Bürgerpräsident), Hansruedi Isch (Rüttenen, Vorstand), Thomas Leimer (Bettlach, Vorstand und Bürgerpräsident), Paul J. Dietschi (Rüttenen, Bürgerpräsident) und Ruedi Altschul (Niederwil, Bürgerpräsident). (rm)