Sehr bitter. Das Einfamilienhaus ist beinahe fertig gebaut. Teile der Holzfassade sind schon gemacht, der Sitzplatz auf der Rückseite nimmt auch schon Formen an. Und dann brennt es.

Am Bläumattweg in Lüterkofen ging am frühen Dienstagmorgen ein Einfamilienhaus-Neubau in Flammen auf. Der Alarm erreichte die Kantonspolizei Solothurn um zirka 5.20 Uhr, wie diese mitteilt. 

Umgehend wurde die gesamte Feuerwehr Lüterkofen und weitere Kräfte aus Biberist aufgeboten. Diese konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Bilder der Polizei zeigen Flammen, die aus der Vorderseite des Hauses schiessen und sich durchs Holz fressen.

Das Haus wird noch nicht bewohnt. Verletzt wurde niemand. Durch den Brand und die Löscharbeiten wurde die Liegenschaft aber beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere 10‘000 Franken. Zur Klärung der Brandursache haben Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn entsprechende Ermittlungen aufgenommen. (ldu)