Deitingen
FDP-Präsident Scheuermeyer schliesst sein Blumengeschäft

Christian Scheuermeyer schliesst per Ende Juni das Blumengeschäft in Deitingen, welches er zusammen mit seiner Frau führt. Der FDP-Präsident will eine neue berufliche Herausforderung angehen.

Drucken
Teilen
Christian Scheuermeyer will eine neue berufliche Herausforderung angehen.

Christian Scheuermeyer will eine neue berufliche Herausforderung angehen.

Hans Ulrich Mülchi

Wenn Christian Scheuermeyer Ende Juni 2016 das Blumenfachgeschäft Scheuermeyer Ambisign schliesst, war er 23 Jahre lang dessen Geschäftsführer.

Schon bevor er das Geschäft in Deitingen übernommen habe, sei er sich bewusst gewesen, dass er «diese Tätigkeit sicherlich nicht bis zum Pensionsalter ausüben werde», schreibt er auf der Geschäfts-Homepage. «Nun ist der Zeitpunkt gekommen, einen sehr spannenden, lehrreichen, erfahrungsvollen und mit viel Herzblut gelebten Lebensabschnitt abzuschliessen und mich nochmals einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.»

Das Neue und Unbekannte habe ihn schon immer gereizt. Scheuermeyer arbeitete deshalb in den letzten Jahren beispielsweise nebenbei als Organisator von Hochzeitsausstellungen, Instruktor in überbetrieblichen Kursen bei den Lernenden, Zentralvorstandsmitglied im Schweizerischen Floristenverband und engagierte sich in der beruflichen Weiterbildung der Floristen, wie er aufzählt. Zudem ist er seit über 6,5 Jahren Präsident der FDP Kanton Solothurn.

Ebenfalls Einfluss auf den Entscheid zur Schliessung des Ladens habe die «immer schwieriger werdende» Marktsituation am Standort Deitingen gehabt. Scheuermeyer nennt als weitere Gründe sich stark wandelnde gesellschaftliche Bereiche, Firmenschliessungen aus dem Kundenstamm und personelle Veränderung im Team.

Der Entscheid sei «wohlüberlegt», er sei dennoch nicht leicht gefallen.

Derzeit wird nach einer Nachfolgelösung gesucht. Je nach Situation wollen Christian Scheuermeyer und seine Frau Esther auch nach der Ladenschliessung noch Aufträge auf Bestellung ausführen. (ldu)