Fasnachtsstimmung
Zu 87 Prozent lustig und erst noch coronafrei: Kriegstetten hat jetzt auch eine Fasnachtszeitung

Nachdem alle Fasnachtsanlässe abgesagt werden mussten, haben die «Narre-Stette Chrieger» eine Fasnachtszeitung herausgegeben, damit «wenigstens ein bisschen Fasnachtsstimmung» aufkommt.

Rahel Meier
Drucken
Teilen

Normalerweise sind die «Narre-Stette Chrieger» ja am Sonntag am Umzug dabei, wie sie im Journal de Carneval schreiben: «Sonnti isch Umzugstag für chli und gross ... die einte mache mit, die angere stöi ar Stross ... mir si froh über alle wo düe häüfe ... die einte schiesse Konfetti, die andere mache Spaghetti.»

Wie es in einer Fasnachtszeitung sein muss, bekommen auch die lokalen Behörden ihr Fett weg. Dieses Jahr sogar im wahrsten Sinn des Wortes: «Übergwicht bi de Ching isch es Problem, jo au in Chriegstette. Drum wott der Simon aui dicke Ching rette. Damit die drü Mou so runde Ching zum spörtle gnue Platz diö ha, mues i Zuekunft in Chriegstette e grösseri Turnhaue stah.»

Weiter bekommen diverse befreundete Narrengruppen, so unter anderem die Chräbszunft, die Baukis oder d Bänklischliffer Platz um einen fasnächtlichen Beitrag zu platzieren. Die Fasnachtszeitung ist gratis zu haben, ­aufgrund der hohen Nachfrage aber nicht auf FSC-WC-Papier gedruckt.