Biberist

Erstmals gibt's die Kilbi mit Böllerschuss und freier blauer Zone

Der Lunapark ist bereits zum grössten Teil aufgebaut.

Der Lunapark ist bereits zum grössten Teil aufgebaut.

Dieses Jahr wird die Biberister Kilbi zum ersten Mal offiziell mit einem Böllerschuss eröffnet. Am Freitag, pünktlich um 16 Uhr sollte es knallen. Und am Sonntag markiert der Böllerschuss das Kilbiende.

Für Richard Kopp, den Präsidenten der Biberister Kilbikommission, wird das kommende Wochenende anstrengend. Nicht nur, weil er meistens einer der Letzten ist, die nach Hause gehen, und am nächsten Tag schon bald wieder auf dem Platz steht. Nein, auch weil er «Ade» sagen muss. Kopp hört als Präsident der Kilbikommission auf. 12 Jahre lang hat er dieses Amt versehen. Immerhin ist die Familie mit Manuela Bürki-Kopp weiterhin in der Kilbikommission vertreten. Auch für Ruedi Heri ist nach dem Wochenende Schluss in der Kommission.

Zuerst steht aber das Fest an. Schausteller Willi Marti ist seit Dienstag dabei, seine Geräte aufzustellen. Die Jugendlichen dürften Oktopus und Kamikaze locken. Für die Jüngeren stehen ein Karussell und Flieger bereit. Dazu kommen diverse Buden und auch Wagen mit den bestbekannten Confiserieartikeln wie Magenbrot oder Nidletäfeli. Als Biberister freut sich Marti auf die Kilbi daheim. «Es ist zum Glück ruhiger geworden. Früher waren Schlägereien an der Kilbi an der Tagesordnung.» Nicht nur in Biberist, fügt er an.

Der Kilbibetrieb geht auch dieses Jahr seinen gewohnten Gang. Der Fussballclub betreibt das Pizzazelt; der Luzernerverein die Kaffeestube mit «Kaffee avec» und selbst gebackenen Kuchen; die «Harmonie» serviert ihren Spiess und lädt zum Entenrennen; ein Festzelt steht unter dem Titel «Wurst- und Biergroove»; der Fischereiverein serviert Fisch; die Gekkos betreiben ihr Partyzelt; bei Rodolfo gibt es Raclette und weitere Köstlichkeiten; die Handballer bringen Gnagi mit Sauerkraut auf den Tisch; die Schützen Poulet und das Centro betreibt eine Spaghettistube. Zum ersten Mal ist das Restaurant Post dabei: Hier gibt es indische Spezialitäten. Nicht fehlen dürfen zudem die Tambouren, die seit Jahren «zwirbele». Die Jugendarbeit betreibt ebenfalls ein Zelt mit einem Spezialprogramm. Am Sonntagnachmittag ist zudem das Kinderfest auf dem Areal des Mühlemattschulhauses.

Ergänzt wird der Kilbibetrieb mit diversen Marktfahrern und einem Flohmarkt. Am Samstagmorgen gibt es zudem Brot, Züpfe und Gemüse oder Früchte frisch ab Hof zu kaufen.

Offizielles Startsignal

Dieses Jahr wird die Kilbi zum ersten Mal offiziell mit einem Böllerschuss eröffnet. Am Freitag, pünktlich um 16 Uhr sollte es knallen. Und am Sonntag markiert der Böllerschuss das Kilbiende. «In den letzten Jahren hatten wir das Problem, dass Vereine und Marktfahrer schon nach 16 Uhr mit dem Abräumen begannen. Kilbischluss ist aber offiziell erst um 20 Uhr», so Marti. Je nach Wetter werde man den Böllerschuss allenfalls vorverlegen.

Erfreut ist Marti, dass heuer die Blaue Zone an der Damm-, Schachen-, Sonnenrain-, Gutenberg- und Leutholdstrasse aufgehoben wird. «Das wollten wir schon länger. Jetzt hatten die Behörden ein Einsehen.» Die Biberister würden die Kilbi auch bei schlechtem Wetter besuchen. «Aber für die Auswärtigen braucht es Parkplätze, vor allem wenn es regnet.» Das Coop-Parkhaus und die Parkplätze bei der Biberena stünden ebenfalls zur Verfügung.

Kilbi Biberist, Freitag, 8. September, ab 16 Uhr, Samstag, 9., und Sonntag, 10. September.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1