Zum ersten Mal seit Bestehen der Galerie in der Alten Brennerei in Unterramsern haben die Galeristen Alfred Maienfisch und Tom Gantner eine Art Weihnachtsausstellung zusammengestellt. In den eigenwilligen Räumen der Alten Brennerei sind noch bis zum 17. Dezember so manche Trouvaillen auszumachen. Zu entdecken sind einige Positionen von Kunstschaffenden, die in den vergangenen Jahren in der Galerie bereits ihre Arbeiten gezeigt haben.

So beispielsweise die Arbeiten am Stein von Till Augustin und Pi Ledergerber, die Sammelbilder von Christine Aebi oder Kleinskulpturen von Heiko Schütz. Es sind aber auch lithografische und malerische Arbeiten von Vertretern der internationalen Kunstgeschichte wie Jean Cocteau, Henri Toulouse-Lautrec, Salvador Dalí, Antoni Tàpies oder Max Bill zu sehen. Kunst, die man in einer solchen, eher klein gehaltenen Ausstellung nicht vermutet, denn es geht weiter mit Pablo Picasso, Ernst Fuchs, Alfred Hofkunst, Dieter Roth, Jef Verheyen oder Jean Mauboulès und vielen anderen mehr. Insgesamt sind es 30 verschiedene Künstler, von denen Arbeiten zu finden sind.

Für jedermann erschwinglich

Es sind Stücke, die aus dem Fundus der Galerie, aber auch von befreundeten Kunstbegeisterten oder von den Künstlern selbst stammen, erklären Maienfisch und Gantner, die sichtlich Spass daran haben, dem Publikum solch hochkarätige Kunst zu annehmbaren Preisen anzubieten. «Wir wollen, dass unsere Besucher sich Arbeiten von so bedeutenden Künstlern leisten können und die Kunstbegeisterung wächst», sagen die beiden.

Fr, 18–20 Uhr; Sa/So 14–18 Uhr.