Das wird ein gehöriges «Tenuevögi», wie man im Militär sagen würde. Jonas Christen, der Präsident des Regionalturnverbands Solothurn und Umgebung, ist heute und morgen an seinem Heimfest in Bellach gleich in drei Chargen aktiv. Als Turner bestreitet er den dreiteiligen Vereinswettkampf, als Kampfrichter richtet er bei den «Natifugern» sprich den Nationalturnern und als Präsident hält er Reden und übergibt im Festzelt Medaillen und Bouqets.

In Jeder Rolle, versteht sich, ziemt sich ein anderes Dress. «Das ist so», bestätigt der 38-Jährige. «Ich werde wohl nicht darum herumkommen, mich mehrmals umzuziehen.» Gäbe es eine Disziplin «Raus-aus-der-Hose-rein-in-die-Hose» – Christen wäre der Turnfestsieg nicht zu nehmen.

Heute Samstag um 11 Uhr etwa hält er anlässlich des Festaktes eine Ansprache und heisst die Ehrengäste willkommen. Diesen VIPs ausgiebig zuprosten liegt indes nicht drin; denn um 12.05 hat sein Verein zum Steinheben anzutreten. Schliesslich ist Jonas Christen auch als aktiver Turner mit ehrgeizigen Ambitionen in Bellach unterwegs.

Der Regionalpräsident zählt mit dem TV Lommiswil zu den Favoriten im dreiteiligen Vereinswettkampf – der Königsdisziplin also. Die Hauptgegner da sind Titelverteidiger Subingen und Biberist. «Es wäre natürlich toll, wenn ich mir an der Siegerehrung am Samstagabend selbst gratulieren und mir eine Medaille umhängen könnte», schmunzelt Christen. Am liebsten, logo, die Goldene. Alle Siegerehrung in Bellach sind nämlich «Chefsache».

2014 in Messen fehlte den Lommiswilern gut ein Punkt auf Subingen. Lediglich 0,4 Zähler lag man «finalement» hinter Biberist zurück. Eventuell gelingt heuer die Revache - möglich ist es. «Das wär ein krönender Abschluss», räumt Christen ein. Ende Jahr tritt er nämlich als Präsident des Regionalturnverbandes Solothurn und Umgebung zurück. Dieses nach sechs Jahren als Vize und jüngst drei Jahren als Präsident.

Erfahren mit Teams

Jonas Christen demissioniert nicht, weil ihn der präsidiale Job überlasten würde. «Nein, gar nicht. Ich sage immer, ich bin nur die Galionsfigur, die den Kopf rausstreckt. Jeder Vereinspräsident hat mehr zu tun als ein Verbandspräsident.» Allein, Voraussetzung für Letzteres ist, dass der besagte Verbandspräsi zugkräftige Leute um sich weiss - und diese hat Christen.

Kunststück – harmonierende Teams bilden und vorhandene Manpower erstklassig mit den sich stellenden und zu bewältigenden Aufgaben und Projekten zu harmonisieren, ist Teil seines Jobs. Als Unternehmensberater bekommt es der Solothurner in der Regel mit kriselnden Momentums in Firmen zu tun.

Langweilig wird es ihm also gewiss nicht; selbst wenn er dann einmal nicht mehr Verbandspräsident ist. Umso mehr als er derzeit sein Haus umbaut.»Das gibt ganz viel Arbeit».» Und sowieso bleibt der Vollblut-Turner der fidelen Turnerfamilie erhalten. Als Aktivmitglied seiner Riege, dem TV Lommiswil. Aus der Gemeinde am Fuss der Hasenmatt stammt Christen nämlich. Da wuchs er auf und da hat er vom Muki-Turner bis zum potenzielle Verbandsturnfestsieger alle Stufen durchlebt.

3 Weitsprünge von Daniel Beer von Biberist aktiv! am Regionalturnfest in Bellach

3 Weitsprünge von Daniel Beer von Biberist aktiv! am Regionalturnfest in Bellach

Daniel Beer war beim letzten Regionalturnfest in Messen (2014) den Einzelwettkampf in der Leichtathletik gewonnen, sowie zusammen mit seinem Team den Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf. 

Simone Angéloz beim Einzelgeräteturnen am Regionalturnfest in Bellach

Simone Angéloz beim Einzelgeräteturnen am Regionalturnfest in Bellach


Die Ranglisten der Wettkämpfe vom Freitag sind ab Samstag, zirka 20 Uhr, auf www.sotv.ch zu finden.