Riedholz

«Eleven»-Club-Mitgründer macht jetzt Party in alter Zellulose Attisholz

Im Gebäude unterhalb des Kamins an der Aare wird am 5. Dezember die erste Party von Markus Mörler auf dem Attisholz-Gelände stattfinden.

Im Gebäude unterhalb des Kamins an der Aare wird am 5. Dezember die erste Party von Markus Mörler auf dem Attisholz-Gelände stattfinden.

Markus Moerler, der den Club «Eleven» mitbegründet hat, hat nach langer Suche eine Location für seine Partys gefunden - allerdings provisorisch. Er lanciert im Attisholz Nord einen neuen Nachtclub - Zellstoff.

Seit Juni 2014 ist Markus Mörler auf der Suche nach einem neuen Partylokal für das «Eleven». Nun hat er möglicherweise eine neue Heimat gefunden. Ab dem 5. Dezember wird in einem Gebäude der ehemaligen Zellulose Attisholz gefeiert. Die neue Location heisst «Zellstoff» und steht unter dem Motto: «Because we like it raw!»

Because we like it raw

Posted by Zellstoff on Freitag, 13. November 2015

Zellstoff

Markus Mörler, der aktuell im Ausland ist, konnte zur Frage, ob es sich um eine Übergangslösung handelt, noch nicht Stellung nehmen. Berichten kann dafür Lothar Kind, Geschäftsführer der Attisholz Infra AG, die für die Entwicklung des Industriegebiets Attisholz Nord zuständig ist.

Die Entwicklung des «Attisholz-Areals» erstrecke sich in Etappen über einen längeren Zeitraum. Deswegen könne man Räumlichkeiten und Gebäude für eine Zwischennutzung anbieten. «Wir haben zwei Räume für Anlässe zur Verfügung. Der eine fasst bis zu 100, der andere bis zu 300 Personen. Letzterer, der Saal mit einem Fassungsvermögen von 300 Personen, wird die provisorische Location für Markus Mörlers Projekt sein», so Kind.

«Aus Traum wird Wirklichkeit»

Nach einer Testphase wollen Lothar Kind und Markus Mörler zusammen überprüfen, ob und wo ein definitiver Betrieb des Clubs sinnvoll ist. Grundsätzlich habe die Geschäftsleitung des Attisholz Infra AG Interesse, vermehrt solche öffentliche Anlässe auf dem Areal möglich zu machen. Die Bevölkerung soll Zugang zum Attisholz-Areal erhalten und es kennenlernen.

Die Halle auf dem Attisholz-Areal in Riedholz weckte schon früh Markus Mörlers Interesse, wie er auf der Zellstoff-Facebook-Seite schreibt. Die Geduld und der Aufwand der letzten Jahre hätten sich gelohnt, ein Traum sei Wirklichkeit geworden. Die ersten Reaktionen auf Mörlers neue Location sind positiv. Auf der Facebook-Seite «Zellstoff» freuen sich bereits viele Ex-Eleven-Besucher auf den 5. Dezember – dann wird gefeiert.

Markus Mörler organisiert seit Jahren Events für Tanzfreudige. Erinnert sei auch an das Solothurner Oktoberfest, ebenfalls ein Werk Mörlers, das im Oktober sein Fünfjähriges in der Alten Rythalle feierte. Ursprünglich wurden an der Fabrikstrasse in Solothurn im «Eleven»-Club die Platten aufgelegt. Nach dessen Schliessung im Juni 2014 fanden vereinzelt Partys im Palais Besenval statt.

Ein Standbein sind auch Partys im «Solheure». Mörler versuchte immer wieder einen festen Standort für einen Club zu finden, war beispielsweise auch im Delta-Areal in Langendorf aktiv und später an diversen anderen Standorten. Aber eine neue Heimat für seinen Club fand er nicht. Nun soll also der legendäre Club nicht in der nahen Region Solothurn sondern im ferneren Riedholz, im Industrieambiente der ehemaligen Zellulose Attisholz wieder aufblühen.

Meistgesehen

Artboard 1