An der Sitzung vom 12. September diskutierte der Gemeinderat Kriegstetten die Situation in der Bau- und Werkkommission und wählte zwei neue Mitglieder für die Baukommission. Dies entgegen des Willens von Thomas Affolter (Ressort Bau) und Roger Gerber (Ressort Finanzen).

Im Gemeinderatsprotokoll ist nachzulesen, dass Affolter die beiden Traktanden, in den es um das Bauressort ging, von der Traktandenliste streichen wollte. Die Behandlung erfolgte aber durch Stichentscheid von Gemeindepräsident Manfred Küng.

Vizegemeindepräsident Simon Wiedmer hat die Sitzung danach verlassen. Dies, weil er «aufgrund der anfangs gemachten Voten keinen konstruktiven Verlauf der heutigen Gemeinderatssitzung» sieht. Wiedmer verwies zudem auf das Kollegialitätsprinzip.

Grobe Vorwürfe

Laut Gemeinderatsprotokoll gibt es «Missstände und Mängel» in der Baukommission. Der Gemeindepräsident bemängelte, dass die Arbeiten aus dem Ruder laufen würden und dies keine positive Entwicklung sei. Vermehrt gebe es auch Beschwerden aus der Bevölkerung auf der Verwaltung oder beim Gemeindepräsidenten persönlich.

Dem Protokoll ist weiter zu entnehmen, dass Ressortleiter Thomas Affolter Verträge und Akten unterzeichnet haben soll, obwohl dies nicht in seiner Kompetenz liegt. Affolter erklärte denn auch, dass er sich zukünftig an seine Zuständigkeiten halten werde.

Weil der Präsident der Bau- und Werkkommission per Ende 2016 demissioniert hat, wurden unter anderem im «Azeiger» neue Mitglieder für die Bau- und Werkkommission gesucht. Innert der gesetzten Frist meldete sich eine interessierte Person, eine zweite Bewerbung traf etwas später ein. Nach einer zweiten Ausschreibung blieb es bei diesen zwei Bewerbungen für die Kommission.

Der alte ist der Neue

So wurde der ehemalige Baukommissionspräsident und ehemalige Gemeindepräsidenten Peter Siegenthaler als neuer Baukommissionspräsident gewählt. Gleichzeitig wurde David Nyffenegger als Vize-Präsident gewählt. Er soll, so steht es im Protokoll, später das Präsidium übernehmen. Roger Gerber wollte, dass die Bau- und Werkkommission vor dieser Wahl befragt wird. Dies lehnte der Gemeinderat aber mehrheitlich ab und die Wahl der neuen Mitglieder erfolgte schliesslich einstimmig.

Im Nachgang zu dieser Sitzung haben Thomas Affolter und Roger Gerber aber offensichtlich ihre Demission eingereicht. Aus diesem Grund wurde am Samstag eine ausserordentliche Gemeinderatssitzung einberufen.

Dabei wurde, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist, beschlossen, dass Ursula Müller (FDP, Ersatzgemeinderätin) als Gemeinderätin gewählt wird und dass auf Antrag des Vizepräsidenten Simon Wiedmer, Johann Lüthi in den Gemeinderat berufen wird. Dem Antrag wurde einstimmig zugestimmt.

Gleichzeitig wurden Peter Siegenthaler und David Nydegger vereidigt. Ursula Müller und Johann Lüthi brauchten nicht vereidigt zu werden, da sie das Amtsgelübde in dieser Legislatur bereits abgelegt haben. Der Gemeinderat ist damit wieder vollzählig besetzt.