Vom 3. bis 6. November 2016 messen sich die besten Nachwuchstalente der Maler- und Gipserbranche an den Berufs-Schweizermeisterschaften «Swiss Skills» in Luzern. Auch der Gipser Marc Steiner aus Flumenthal stellt seine Fähigkeiten unter Beweis und hofft auf den Meistertitel.

Schnell, genau und kreativ müssen die Finalisten sein. Während vier Tagen kämpfen sie vor Publikum um den begehrten Meistertitel. Der 20-jährige Marc Steiner hat sich mit sieben weiteren Gipser-Trockenbauern für das grosse Finale qualifiziert.

Gipser aus Leidenschaft

Die Berufs-Schweizermeisterschaften bieten jungen Berufsleuten die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten, die sie sich während der Lehre angeeignet haben, unter Beweis zu stellen. Marc Steiner sieht in der Teilnahme aber auch die Möglichkeit, neue Erfahrungen in Bezug auf seinen Arbeitsalltag zu sammeln.

Während er sich normalerweise gerne sportlich betätigt, verbringt er seine Freizeit momentan hauptsächlich mit Vorbereitungen für die Berufs-Schweizermeisterschaften. Mitte Oktober stand beispielsweise eine Trainingswoche auf dem Plan, in welcher sich die Finalisten gemeinsam vorbereitet haben.

Marc Steiner ist Gipser aus Leidenschaft: «Der Beruf ist sehr vielseitig und ich habe die Möglichkeit, mich in vielen Bereichen weiterzubilden», schwärmt er. Er hat seine Lehre bei der Viktor Wyss AG in Flumenthal gemacht und ist auch heute noch in dem Unternehmen tätig.

Als Gipser ist Steiner eine der zentralen Figuren auf dem Bau. Er macht einen Rohbau zu einem wohnlichen Gebäude, indem er eine schützende und zugleich schmückende Oberfläche anbringt. So konstruiert er aus Gipsplatten Deckenverkleidungen, Zwischenwände und Unterlagsböden und bringt Dämmungen zur Wärmedämmung, zum Schallschutz oder Brandschutz an.

Wer ihm bei der Arbeit zusehen und ihn während des Wettbewerbs motivieren möchte, kann die Berufs-Schweizermeisterschaften vor Ort in der Messe Luzern mit verfolgen. (mgt)