«Carmina Burana»
Ein Auftritt wird zum Geschenk: Solothurner Chöre singen im KKL Luzern

260 Sängerinnen und Sänger aus der Region mit Orffs «Carmina Burana» im KKL Luzern.

Fränzi Zwahlen-Saner
Drucken
Teilen
Im KKL führen drei Solothurner Chöre mit Dirigent Markus Oberholzer (kl. Bild)die «Carmina Burana» auf. Fotos: zvg

Im KKL führen drei Solothurner Chöre mit Dirigent Markus Oberholzer (kl. Bild)die «Carmina Burana» auf. Fotos: zvg

zvg

In knapp drei Wochen, am 11. Juni um 19.30 Uhr, tritt Dirigent Markus Oberholzer zusammen mit «seinen» drei Chören, dem Konzertchor Oberaargau, dem Konzertchor Leberberg und dem Singkreis Wasseramt, im KKL Luzern auf. Die gut 250 Sänger sowie die Musiker der Württembergischen Philharmonie führen Carl Orffs «Carmina Burana» auf. Als Solisten sind Carmela Konrad (Sopran), Joaquin Asiain (Tenor) und Thomas Gropper (Bariton) zu hören. «Es ist eine grosse Sache für uns Solothurner Sängerinnen und Sänger, im grandiosen KKL aufzutreten», sagt der Präsident des Leberberger Konzertchores, André Hug. Und Markus Oberholzer doppelt nach: «Tatsächlich ehrt es die Sängerinnen und Sänger, aber auch mich, und wir betrachten dies als ein Geschenk.» Für ihn als Musikschaffenden sei dieser Auftritt eine weitere Etappe seiner musikalischen Karriere, freut er sich.

Die «Carmina Burana» kennt Markus Oberholzer als Sänger, aber auch als Dirigent schon seit vielen Jahren. «Und immer findet man wieder neue Aspekte in diesem bahnbrechenden Werk», begeistert er sich. Er habe als 25-Jähriger zum ersten Mal die Bariton-Partie gesungen und während seiner Tätigkeit als Dozent für Stimmbildung bei der Gesellschaft für Orff-Musiktherapie in München einen tiefen Einblick in Orffs Musik erhalten. Dort machte er auch die Bekanntschaft von Carl Orffs zweiter Frau Gertrud, die sich stark für Musiktherapie und -Pädagogik einsetzte.

Eine besondere Herausforderung ist für Dirigent, Sänger und Musiker, dass es für diese Aufführung vom 11. Juni nur eine einzige gemeinsame Probe gibt. «Das Orchester kennt das Werk sehr gut und auch unsere Sänger sind mit der Carmina Burana sehr vertraut», sagt der Dirigent.

300 Aufführende

Oberholzer erwähnt, dass das Werk vor sechs Jahren von den Chören in der Solothurner Rythalle bereits aufgeführt wurde. Und es gibt zwei weitere Gründe für die einmalige Probe: Einerseits ist es mit rund 300 Aufführenden terminlich schwierig, Proben durchzuführen, andererseits können so die Kosten tief gehalten werden.

Es habe noch in allen Kategorien freie Plätze, sagen Hug und Oberholzer; doch schnelle Entscheide seien gefragt.

Infos und Tickets: «Obrasso Classic Events» Postfach 2637, 6002 Luzern oder www.obrassoconcerts.ch

Aktuelle Nachrichten