Eishockey

EHC Zuchwil Regio nimmt die 1.-Liga-Saison in Angriff

Zuchwils Marco Mueller (rechts) im Kampf um den Puck während einem 1.Liga-Spiel vom letzten Jahr.  (Archiv)

Zuchwils Marco Mueller (rechts) im Kampf um den Puck während einem 1.Liga-Spiel vom letzten Jahr. (Archiv)

Vorne und hinten zum Teil kräftig «aufmunitioniert» und mit einem neuen Coach nimmt der EHC Zuchwil Regio die 1.-Liga-Saison in Angriff. Nach dem Trainerwechsel und mit neuen Spielertalenten startet die Mannschaft am Samstag gegen Burgdorf.

Sportchef und Präsident Walter Ulrich sagt: «Ich freue mich auf die neue Saison. Das wird eine gute Sache.» Das Aus im Playoff-Viertelfinal gegen Wiki-Münsingen im Februar war eine brutal bittere Pille für den EHC Zuchwil Regio. Eine derartige Pleite soll sich heuer nicht wiederholen.

Obwohl der Big Boss seinem Coach, Max Weibel, noch eine Chance geben wollte, leitet mit Manfred Reinhard inzwischen ein neuer Mann das Training der Zuchwiler. Einer, der einst selbst für Biel in der NLA und NLB tätig war. «Der Wechsel hat nichts mit der Person von Max Weibel zu tun», betont Ulrich. Es habe Druck aus der Mannschaft gegeben, zu handeln.

«Letztlich war es ein Kompetenzproblem», gibt Zuchwils Präsident zu. Weibel, der vor seiner Headcoach-Rolle Assistent seiner beiden Vorgänger war, konnte sich nie den Respekt verschaffen, der nötig wäre, um eine Spitzen-1.-Liga-Equipe mit unterdessen einer ganzen Brigade Ex-Nationalliga-Spielern, ans Limit zu pushen.

Selbiges Problem sollte mit Reinhard, der zuletzt in Saint- Imier in der 1. Liga tätig war, gelöst sein.«Er ist fachlich unumstritten, fordert Disziplin und führt mit straffer Hand», lobt der Präsident seinen neuen Cheftrainer.

Ein legendärer Name

Das Gesicht der Mannschaft hat sich freilich nicht nur vom Kopf, sprich Trainer, her markant verändert. Kurz vor Transferschluss, am 15. dieses Monats, hat Zuchwil Regio mit Remo Schlapbach einen weiteren, hochkarätigen Transfer «genagelt».

Der 23-jährige Emmentaler totalisiert als Stürmer 139 Einsätze in der NLA und NLB für die SCL Tigers und Ajoie. Schlapbach soll einer jener «Cracks» sein, die die frappante Abschlussschwäche der letzten Saison vergessen machen soll.

Ein anderer Schütze vom Dienst soll Manuel Ziegerli werden. Der 26-Jährige steht vor seiner ersten Amateursaison. Der Sohn von Hugo Ziegerli, einem Meister mit Biel anno 1983, spielte bislang 184-mal für Biel in der NLA und 235-mal für Ajoie, Basel und La Chaux-de-Fonds in der NLB. Ausserdem war Ziegerli 2009 Teil der U20-Equipe an der WM.W

Was die Defensive angeht, fällt vorab der Zuzug von Simon Kühni auf. Der 25-Jährige verteidigte zuletzt in Burgdorf und trug davor 56-mal den Dress des SC Langenthal in der NLB. Vielversprechender Name also. Aber: «Gute Spieler machen noch keine Mannschaft», weiss Walter Ulrich indes nur zu gut.

Allerdings wäre der Chef masslos enttäuscht, wenn seine Truppe das letztjährige Ergebnis nicht toppen könnte. Das volle Gehalt gibts notabene erst bei Erreichen des Playoff-Halbfinals. Alles andere wäre für diese Equipe eh trostlos.

Gegen Burgdorf gehts los

Am Samstag (18.15 Uhr) gehts für Zuchwil im Sportzentrum gegen Burgdorf los. Ein Derby, auf das man gespannt sein darf. Mit Stefan Wüthrich spielt der langjährige Captain von Zuchwil Regio jetzt auf der Seite des Gegners. Einem Gegner, der einen markanten Aderlass punkto Substanz hat hinnehmen müssen. Etliche Leistungsträger verliessen den Klub in Richtung Brandis.

Das vom Huttwiler Unternehmer Heinz Krähenbühl fett alimentierte Team aus Hasle-Rüegsau, das zuletzt erstmals die Playoffs und dabei den Halbfinal erreichte, operiert mit einem Budget von gut 600 000 Franken.

Der Etat von Zuchwil Regio ist kleiner als jener von Brandis, aber grösser als die 400 000 Franken aus dem Vorjahr. Zusammen mit Lyss gilt «Zuchu» so als erster Anwärter, um Brandis in die Suppe zu spucken.

Ein Dreier gegen Burgdorf, ein notabene souveräner Dreier, täte dem EHC Zuchwil Regio insofern auf seiner Mission «Back to the summit» – zurück auf den Gipfel also – zweifellos gut.

Meistgesehen

Artboard 1