Der FC Bellach trauert um Yanick Gloor. Der 25-jährige Fussballer verstarb am 27.Oktober an einer Hirnblutung. Hunderte haben sich am Dienstag zu einer Gedenkveranstaltung auf dem örtlichen Fussballplatz eingefunden. Sogar Ex-Fifa-Präsident Sepp Blatter war zugegen. Die beiden hatten sich im Rahmen einer Arbeit übers Fifa-Museum kennengelernt, an der Gloor arbeitete.

In der Todesanzeige würdigt der FC Bellach den Verstorbenen: "Für uns völlig unerwartet und plötzlich wurdest du aus deinem noch so jungen Leben gerissen. Dankbar sind wir für die Zeit, die wir mit dir erleben durften - traurig sind wir über deinen Tod. Du bist von uns gegangen, aber nicht aus unseren Herzen."

Yanick Gloor spielte einst für die Schweizer U15-Nationalmannschaft zusammen mit so gestandenen Spielern wie Arlind Ajeti. Dieser postete auf Instagram ein altes Fotos, das die beiden beim Feiern mit Freunden in einem Pool zeigt. Dazu schreibt der heutige GC-Profi: "Rest in peace legend. We will miss you bro - Ruhe in Frieden Legende. Wir vermissen dich, Kumpel."

Yanick Gloor spielte einst für den FC Basel und in den letzten Jahren für den Zweitligisten FC Bellach. Im Klubhaus sind zwei Gedenkkerzen aufgestellt, die ein Foto flankieren: Es zeigt Gloor mit dem Cup-Pokal, den der FC Bellach auch dank ihm gewonnen hat.

(jk)