Luterbach
Drei Personen wurden nach Stich von Hornissen ins Spital gebracht

Drucken
Teilen
Polzei Kanton Solothurn / Hornissenstiche
3 Bilder
Das Gebiet rund um das Hornissennest wurde von der Kantonspolizei Solothurn abgesperrt.

Polzei Kanton Solothurn / Hornissenstiche

Facebook / Kapo SO

Am Sonntagnachmittag wurden am südlichen Aareufer bei Luterbach mehrere Personen durch Hornissen gestochen, wie die Kantonspolizei Solothurn auf Facebook mitteilt. Drei Personen mussten vor Ort medizinisch betreut und danach in ein Spital gebracht werden.

Das Hornissennest wurde direkt am Uferweg in einem Vogelhäuschen festgestellt, worauf dieser Bereich durch die Polizei gesperrt wurde. Gemäss Einschätzung einer Fachperson schlüpfen im Moment die Königsjungen, wodurch das aggressive Verhalten zu erklären ist. Hornissen sind ansonsten sehr friedliche Tiere.

Die Kantonspolizei Solothurn wird die Situation im Auge behalten und bittet die Bevölkerung, im Bereich der polizeilichen Absperrung vorsichtig zu sein.(pks)