In der Nacht auf den 14. September brannte in Gerlafingen ein Geräteunterstand. Es war bereits der dritte Brand auf diesem Grundstück in den letzten Jahren. Der Besitzer des Grundstückes sagte im Septemer, er gehe von Brandstiftung aus. Und die Polizei gab bekannt: Die Ermittlungen würden sich vor allem darauf konzentrieren, «ob es allenfalls Zusammenhänge zwischen den Bränden gibt und was die Ursache dieser Brände ist».

Nun schreibt die Kantonspolizei Solothurn allerdings, dass es sich nicht um Brandstiftung gehandelt habe. Entsprechende Untersuchungen haben ergeben, dass «ein technischer Defekt an einem E-Bike-Akku als Brandursache im Vordergrund steht. Hinweise für eine vorsätzliche Handlung liegen nicht vor», heisst es in der entsprechenden Mitteilung. (kps)

Das sind die aktuellen Polizeibilder