Bald verlassen René Stricklers Raubtiere Subingen (mit grösster Wahrscheinlichkeit). Der Wegzug von einer grossen Wiese im Gewerbegebiet soll in diesem Frühling erfolgen, nachdem der Sikypark in Crémines im Februar die Baubewilligung für die neuen Gehege erhalten hat. Dorthin zieht Strickler mit seinen Grosskatzen.

Aber Subingen wird nicht darben müssen. Bald werden wieder wilde Tiere die Gemeinde stürmen. Konkret hat eine Schaustellertruppe eine Anfrage an die Gemeinde gerichtet, ihre Dinosaurier dort präsentieren zu dürfen. Sie wollen mit Tyrannosaurus Rex, Diplodocus und Konsorten Subingen beglücken.

Dabei sind es keine lebenden Klone, die Menschen und Tiere mit Haut und Haar verschlingen, sondern abwaschbare Plastiktiere. Dafür sollen sie lebensgross und manche gar mittels Motoren in Bewegung sein. Das Spektakel, der Dinopark mit weiteren Unterhaltungs- und Bildungselementen, soll noch in diesem Jahr einige Wochen lang die Massen nach Subingen locken.

Weil aber mit dem Turnfest und einem Zirkus mögliche Areale in Subingen in diesem Jahr bereits belegt sein werden, musste ein neues Areal gefunden werden. Und siehe da, man wurde fündig. Es gibt da eine grosse Wiese im Gewerbegebiet, die bald zur Miete zu haben ist.

Gemeindepräsident Hans Ruedi Ingold informierte seine Gemeinderatskolleginnen und -kollegen, dass der Landbesitzer die Wiese an die Dinosauriertruppe vermietet hat. Die Schausteller haben aber versichert, dass sie tatsächlich nur einige Wochen bleiben wollen ... (uby)