Nach einem vom Verband offerierten Apéro riche begrüsste der Präsident André Hess (Langendorf) die 65 Teilnehmer am 8. März an der 23. Generalversammlung des BWSoLeWa. Er kündigte das kommende Referat als Feuerwerk an. Der Redner Thomas Rohner ist Professor für Holzbau und BIM an der Berner Fachhochschule in Biel. BIM steht für Building Information Modeling und meint die Arbeit mit intelligenten 3D-Modellen von Gebäuden, sogenannte digitale Zwillinge. Diese helfen bei Fehlersuche, Planung und Durchführung von grossen und komplexen Bauten. Das Referat glich tatsächlich einem Feuerwerk.

Der redegewandte Rohner schaffte es, das Publikum zum Staunen und zum Lachen zu bringen. Trotz raschem Tempo wirkte er nie gehetzt. Er unterstrich die vielen Vorteile des Schweizer Holzes als Rohstoff, insbesondere des lange verschmähten, aber hochwertigen Buchenholzes. Rohner weckte Zuversicht, dass die Digitalisierung den Holzbauern und ihren Zulieferern nicht den Job streitig machen werde.

Im Gegenteil, noch vor einigen Jahren sei es undenkbar gewesen, achtstöckige Gebäude aus Holz zu errichten. Heute sei lokales Holz im Trend und grosse Gebäude, wie das Tamedia-Bürogebäude, werden nur mit Holz-Holz-Verbindungen buchstäblich zusammengesteckt. Das sei nur dank digitalen Zwillingen möglich. Rohner entliess die Zuhörer mit einem Gefühl der Zuversicht in den offiziellen Teil der GV.

André Hess leitete zügig durch den geschäftlichen Teil. Kassier Fritz Zimmermann erläuterte die Jahresrechnung mit einem Aufwand von rund 14‘000 Franken und einem Ertrag von 12‘000 Franken. Diese wurde einstimmig genehmigt, ebenso wie später das Budget 2018, welches ein vergleichbares Defizit ausweist.

Diese kommen unter anderem dadurch zustande, dass in beiden Jahren eine Tranche des Beitrags an die HESO-Sonderschau 2018 ausgelöst wurde. Fürs nächste Jahr stellt Zimmermann wieder ein ausgeglichenes Budget in Aussicht. Die Versammlung gewährte dem Vorstand die Kompetenz sich um ein weiteres Mitglied zu erweitern, sobald eine geeignete Person zur Verfügung steht. Dies, um eine sinnvolle Nachfolgeplanung zu ermöglichen.

Kommende Anlässe

Der Geschäftsführer Patrick von Däniken (Bellach) präsentierte das Tätigkeitsprogramm fürs laufende Jahr. Am 27. Juni findet der beliebte Anlass «die Bürgergemeinde … stellt sich vor» in Biberist statt. Das Highlight des Jahres wird die Sonderschau «KRAFTORT WALD» an der HESO 2018 sein. Diese wird durch den kantonalen Dachverband BWSo zusammen mit dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei und dem Forstpersonalverband Kanton Solothurn organisiert. Die Sonderschau soll den Besuchern den Wald näherbringen und aufzeigen wie wir auf vielfältige Weise vom Wald profitieren. Ebenso wies er auf den «Feierabend-Treff» vom 15. November 2018 hin.

Frank Ehrsam überbrachte Grüsse vom kantonalen Dachverband BWSo und lobte den Regionalverband für seine Aktivität und seine gut besuchten Anlässe. Auch Nicole Hirt, Präsidentin von Pro Natura Solothurn überbrachte Grüsse ihres Verbandes und dankte für die gute Zusammenarbeit. André Hess schloss die Versammlung und lud die Anwesenden ein, noch zu einem gemütlichen Gespräch zu verweilen. (mgt)