Im Emmenholz in Zuchwil wurde ein ein grosses «B» in ein Weizenfeld eingesät. In vier bis sechs Wochen werden dort Blumen blühen, wie Günther Thalmann, der Landwirt der dieses Feld bewirtschaftet, auf Anfrage erklärt. Das «B» steht für die Mission «B» und Biodiversität.

Die Ursprungsidee für das «B» kommt aber vom Verband IP Suisse, wie Sandro Rechsteiner bestätigt. «Wir haben Günther Thalmann angefragt, ob er bereit wäre das ‹B› einzusäen und er hat spontan Ja gesagt». Es ist übrigens das einzige «B» das schweizweit zu sehen ist. Laut Rechsteiner eignete sich dieses Feld besonders gut wegen der Kulisse mit dem Jura im Hintergrund und dem Schlösschen Emmenholz. Ausserdem sei das Feld so gross, dass auch eine spezielle Wirkung erzielt werde.

IP Suisse wolle damit kundtun, dass der Verband die Biodiversität schon viele Jahre fördere. Das «B» wurde in einem Weizenfeld eingesät, das ohne Pestizide bewirtschaftet wird. «Darum können die Blumen darin überleben und blühen», so Landwirt Thalmann.