Gemeinderat Derendingen

Die zwei Geschäfte der ausserordentlichen Gemeindeversammlung stehen fest

Gemeindehaus Derendingen

Gemeindehaus Derendingen

Im März findet in Derendingen eine ausserordentliche Gemeindeversammlung statt. Dabei wird die Sanierung des Meisenweges sowie der Umbau der SBB-Radwegunterführung diskutiert.

Im März findet in Derendingen eine ausserordentliche Gemeindeversammlung statt. Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung die zwei Hauptgeschäfte der Gemeindeversammlung entschieden. Das eine betrifft die Sanierung des Meisenweges, dessen Strassenbelag in die Jahre gekommen sei. Mit der Sanierung einher geht eine Trottoir-Erweiterung in Richtung Fabrikstrasse, die gemäss rechtsgültigem Erschliessungsplan seit 2000 geplant ist und längst hätte umgesetzt werden sollen.

Der Gemeinderat hatte sich mit einem Antrag eines Anwohners auseinanderzusetzen, der statt vier geplanter Baumrabatten mehr Parkplätze für die Anwohner forderte. «Der Antrag wurde im Gemeinderat intensiv diskutiert. Soll man für die Autos schauen oder für eine attraktivere Strasse?», erklärt Gemeindepräsident Kuno Tschumi. Es bleibe aber bei den vier Baumrabatten. Die Kosten der Sanierung werden auf 650'000 Franken veranschlagt.

Radweg-Lücke schliessen

Das zweite Projekt ist die SBB-Radwegunterführung Fabrikweg/Luzernstrasse. Die Unterführung dient heute den Fussgängern. Mit einem Umbau kann die Unterführung auch von Radfahrern genutzt werden. Auf der Südseite soll eine lange Rampe gebaut werden. Auf der Nordseite sind keine baulichen Massnahmen vorgesehen.

Die Kosten belaufen sich auf 625'000 Franken. Es sei ein Bundesbeitrag in der Höhe von 40 Prozent zu erwarten. Mit dem Umbau könne die Lücke der Schulwegverbindung zwischen den beiden Oberstufenzentren in Derendingen und Subingen geschlossen werden, ohne dass die Bahn oder die Luzernstrasse gequert werden müssen. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1