Deitingen
Die Traditionsfirma Arthur Flury AG ist in neuen Händen

Der Deitinger Bahntechnikspezialist Arthur Flury AG ist verkauft. Besitzer, Adrian Flury, hat das Familienunternehmen an Investoren übergeben. Standort und Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Lucien Fluri
Merken
Drucken
Teilen
Der Unternehmer Adrian Flury.

Der Unternehmer Adrian Flury.

Solothurner Zeitung

Nach 98 Jahren in Familienbesitz geht die Deitinger Arthur Flury AG in neue Hände über. Adrian Flury, Firmenpatron in dritter Generation und bisheriger Alleingesellschafter, hat das Unternehmen verkauft, wie die Firma am Freitag mitgeteilt hat.

«Aufgrund einer fehlenden innerfamiliären Nachfolgelösung» habe er sich entschieden, «rechtzeitig eine nachhaltige Lösung zu finden», hält Flury fest. «Im Vordergrund stand die Absicht, die Firmenstruktur in ihrer heutigen Form zu erhalten.» Die Arbeitsplätze am Standort Deitingen sollen erhalten bleiben und die Firma soll weiterhin unter dem bisherigen Arthur Flury AG auftreten.

An der Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten ändere sich nichts. Der 61-jährige Adrian Flury bleibt laut Medienmitteilung Verwaltungsratspräsident. Auch CEO Richard Storchenegger soll im Amt bleiben. Zum Verkaufspreis macht Flury keine Angaben.

In der Hand deutscher Unternehmer

Die Arthur Flury AG stellt Verbindungsmaterial für Eisenbahn-Fahrleitungen, Gebäudeblitzschutz und Erdungen her. 2015 erwirtschaftete das Unternehmen laut damaligen Angaben einen Umsatz von 44 Mio. Franken und beschäftigte rund 100 Mitarbeitende. Der Exportanteil lag bei gegen 60 Prozent.

Neuer Besitzer der Arthur Flury AG ist die BPT Building and Power Technology Holding AG mit Sitz in Zürich. Dei Firma wurde erst Ende Mai im Handelsregister eingetragen. Hinter der Holding stecken die deutschen Unternehmer Florian Pape, Hans Peter Maassen und Jan-Oliver Kliemann. Sie haben sicht mit ihrer in München domizilierten Argos GmbH laut deren Homepage auf den Kauf und das Weiterführen von Familienunternehmen spezialisiert. Zum Portfolio gehören etwa zwei mittelständische deutsche Industriefirmen, die ebenfalls aus Familienhand übernommen wurden.

In der Medienmitteilung legt die Arthur Flury AG denn auch Wert auf Kontinuität. Die langfristige Ausrichtung «und die Vertretung von unternehmerischer Wertehaltung» hätten letztendlich den Ausschlag für den Verkauf gegeben, heisst es.